Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Digitale Forensik
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

News

 

 

SRF: Informatiker gegen den Terror: Wie wird man IT-Ermittler? (Dezember 2015)

Verbrecher und terroristische Organisationen nutzen das Internet geschickt. Die Strafverfolgungsbehörden sind deshalb auf IT-Spezialisten angewiesen, die den Kriminellen die Stirn bieten können. Wie wird man IT-Ermittler beim Fedpol oder beim Nachrichtendienst? [...]

hier finden Sie weitere Presseartikel

_______________________________________________________________________________________________


Technology Review: Beruf: Digital-Forensiker (Juli 2015)

IT-Forensiker werten digitale Spuren aus, die Kriminelle auf Computern und im Internet hinterlassen. Sie arbeiten bei der Polizei, bei Unternehmen oder als Sachverständige. [...]

hier finden Sie weitere Presseartikel

_______________________________________________________________________________________________

t3n: Karriere durch Weiterbildung - berufsbegleitend und wissenschaftlich (29.05.2015)

  

"Umfangreiches Wissen ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Karriere. Doch woher bekommt man neben dem Job          neutral präsentiertes und fundiertes Fachwissen? Berufsbegleitende Studienangebote versprechen hier                            gute Chancen (...)"

hier finden Sie weitere Presseartikel

________________________________________________________________________________________________

Die Welt: Es hat sich ausgespäht (14.03.2015)

"Im IT-Umfeld entstehen momentan viele Jobs, denn Computer-Spione müssen überführt und Datenfluten kanalisiert werden. Neue Masterprogramme bereiten darauf vor – und das sogar ohne vorheriges Informatikstudium. (...)"

hier finden Sie weitere Presseartikel

_________________________________________________________________________________________________

 

"Zukunftspreis Polizeiarbeit 2015" verliehen an einen Masterabsolventen der Digitalen Forensik (25.02.2015)

ZukunftspreisPolizei2015.JPGBereits zum dritten Mal in Folge wurde im Rahmen des Europäischen Polizeikongresses auch der "Zukunftspreis Polizeiarbeit" verliehen. Insgesamt waren 16 Bachelor- und Masterarbeiten eingereicht und von einer hochkarätig besetzten Jury begutachtet und ausgiebig diskutiert worden. Einen Sonderpreis erhielt Martin Rojak von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für seine Masterarbeit zur Entwicklung eines frei verfügbaren Computerprogrammes zur Erkennung manipulierter Bilddateien durch die Sicherheitsbehörden. Die Preise wurden schließlich in einer feierlichen Zeremonie im Rahmen des 18. Europäischen Polizeikongresses durch die Innenminister Sachsens und Thüringens, Markus Ulbig sowie Dr. Holger Poppenhäger, an die Nachwuchswissenschaftler übergeben. (Bild von: Behörden Spiegel/Dombrowsky)

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Preisverleihung.

_________________________________________________________________________________________________

 

20.03.2015: CeBIT 2015 - Hannover - weltgrößte IT-Messe

Wissenschaftliche Weiterbildung auf der CeBIT: Die Vorstellung eines bundesweiten Kooperationsprojekts unter der Leitung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen ist auf großes Interesse gestoßen. 

Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat ein deutschlandweites Kooperationsprojekt für ein online gestütztes, berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot auf der CeBIT in Hannover vorgestellt. Das Kooperationsprojekt hat die Hochschule in Zusammenarbeit mit neun Universitäten und Hochschulen deutschlandweit entwickelt und umgesetzt.

Zusätzlich präsentierte die Hochschule Albstadt-Sigmaringen zwei weitere berufsbegleitende Masterangebote: Digitale Forensik und den im Wintersemester 2015/2016 neu startenden Masterstudiengang Data Science. Außerdem wurden die Lernplattform und das digitale Klassenzimmer vorgestellt.

Weitere Informationen im Schwarzwälder-Bote: Großes Interesse für Projekt (26.03.2015)

________________________________________________________________________________________________

Focus.de: Wie werde ich? IT-Forensiker (22.12.2014)

"Wirtschaftskriminalität, Betrug oder gar Mord: Verbrecher hinterlassen digitale Spuren. Wer in der Lage ist, sie auszuwerten, kann den Täter überführen. Hier sind IT-Forensiker gefragt. Sie sind Informatiker mit detektivischem Gespür. (...)"

hier finden Sie weitere Presseartikel

 

 

 

 

__________________________________________________________________________

10.10.2014: IT-Security Messe in Nürnberg

Auch in diesem Jahr waren wir wieder als einer der 300 Aussteller auf der IT-Security Messe in Nürnberg vertreten.
Dabei präsentierten wir neben dem sehr erfolgreichen Weiterbildungsstudiengang Digitale Forensik, auch andere berufsbegleitende Programme, die im Verbund des Open Competence Center for Cyber Security      von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und ihren Partnern angeboten wird.

Wir konnten zahlreiche Studien- und Kooperationsinteressenten an unserem Messestand über unser erfolgreiches berufsbegleitendes Masterprogramm informieren. 

Wir bedanken uns herzlich für die vielen interessanten Gespräche und informativen Messetage.

__________________________________________________________________________

15.08.2014: Start des neuen Studienjahrgang

Der Jahrgang 2014 begann am 15.08.2014 das Studium der Digitalen Forensik


Bei der Auftaktveranstaltung des Masterprogramms Digitale Forensik wurden die Studierenden des neuen Jahrgangs von den Vertretern der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und dem Oberbürgermeister der Stadt Balingen empfangen.
Bei einer geselligen Runde am Abend, konnte ein enger Kontakt zu den Hochschulvertretern und zu den Mitstudierenden geknüpft werden.
Das 1. Semester dient als Grundlagen-Semester, um Wissen aufzufrischen oder etwaige Wissenslücken aufzufrischen. Das 2. Semester beginnt im November 2014. Insgesamt begrüßt der Studiengang Digitale Forensik dann 24 neue Studierende.

__________________________________________________________________________

10.10.2013: IT-Security Messe in Nürnberg

-> (ISC)²: Panel Discussion - Computer Forensik mit Prof. Dr. Martin Rieger (itsa 2013)

Als Vertreter der Wissenschaft hat Prof. Rieger auf der diesjährigen itsa mit renommierten Experten aus der Wirtschaft und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Herausforderungen und Lösungsansätze in der Computer Forensik diskutiert. Teilnehmer:

  •  Alexander Geschonneck, Leiter Bereich Forensic Technology, KPMG KG
  • Dipl.Mathematikerin Isabel Münch, Referatsleiterin Allianz für Cyber Sicherheit, BSI
  • Rainer Rehm, Information Security Officer, MAN München
  • Prof. Dr. Martin Rieger, Prof. an der Fakultät für Engineering, Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Frank Rustemeyer, Director für den Geschäftsbereich "System Security", HiSolutions AG
  • Stefan Strobel, Geschäftsführer cirosec GmbH
Moderation: Norber Luckhardt, Chefredakteur Zeitschrift <<kes>>, Security Media Verlags GmbH

Den Beitrag in voller Länge können Sie sich unter folgendem Link ansehen:

http://www.techcast.com/events/it-sa/dienstag-gruen-1500-luckhardt/?q=dienstag-gruen-1500-luckhardt 

Wir freuen uns, Sie auch im kommenden Jahr wieder zahlreich an unserem Stand auf der itsa 2014 in Nürnberg begrüßen zu dürfen!

_______________________________________________________________________________

2012: Karrierechancen durch den Master of Science Digitale Forensik

-> Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur (ISIM) des Landes Rheinland-Pfalz erprobt Aufstiegsverfahren in den höheren Polizeidienst über den Masterstudiengang Digitale Forensik 

Geeignete Bewerberinnen und Bewerber für den höheren Polizeidienst zu gewinnen, ist eine wichtige Aufgabe bei der Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Polizei. Geänderte gesellschaftliche und insbesondere technische Rahmenbedingungen machen das Beschreiten neuer Wege erforderlich. Das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur (ISIM) des Landes Rheinland-Pfalz hat vor diesem Hintergrund im Aufstiegsverfahren 2012/13 bedarfsorientiert ein ergänzendes Aufstiegsverfahren in den höheren Polizeidienst über das nebenberufliche Fernstudium im Masterstudiengang Digitale Forensik eingeführt. Näheres kann beim zuständigen Ministerium oder der Programmleitung erfragt werden.

 
 
 
 


 

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung
Studiengang Digitale Forensik
Steinachstrasse 11
72336 Balingen


Ihre Ansprechpartner




Saskia Stiller

Studiengangmanagement 
Telefon: +49 (0)7571 / 732-9457
Telefax: 
+49 (0)7571 / 732-9454

Email: stiller@hs-albsig.de