Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Digitale Forensik
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Professoren

 

 Prof. Dr. Martin RiegerProf. Dr. Martin Rieger (Autor, Studiendekan, Dozent)  studierte Elektro- und Informationstechnik an der Technischen Universität München und schloss an derselben Hochschule die Promotion mit Auszeichnung ab. Ein Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit lag in der Erstellung von Methoden und Werkzeugen zur Modellierung sowie Analyse und Optimierung elektrischer Schaltungen. Er war fünf Jahre Leiter des Labors für schnelle Analog-ICs in der IC-Entwicklungsabteilung des Forschungs- und Entwicklungszentrums der Firma Thomson Multimedia in Villingen-Schwenningen. In der Zeit bei Thomson Multimedia war er Erfinder bzw. Miterfinder an 15 deutschen, 12 europäischen und 8 weltweiten Patenten. Seit 1993 ist er als Professor an der Fakultät Engineering der Hochschule Albstadt-Sigmaringen auf den Gebieten Informatik und Informationstechnik tätig. Im Labor für Eingebettete Systeme und IT-Sicherheit betreibt er anwendungsnahe Forschung auf den Gebieten Embedded Systems und IT-Sicherheit. Er ist Mitglied der Gesellschaften/Organisationen VDI (Verein Deutscher Ingenieure), VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik), GI (Gesellschaft für Informatik) sowie des IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers). Prof. Dr. Rieger ist Initiator des Studiengangs Digitale Forensik und seit 2009 Studiendekan. Außerdem leitet er das Zertifikatsprogramm in dem Verbundprojekt Open-C3S.

 

Dominik BrodowskiDr. iur. Dominik Brodowski (Autor, Dozent), LL.M. (UPenn) Post-Doc und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Open     Competence Center for Cyber Security (OpenC3S)" an der Professur von Prof. Christoph Burchard an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Nach dem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik und der Rechtswissenschaften in München, Tübingen und Philadelphia beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit Fragestellungen des Computerstrafrechts und Computerstrafprozessrechts, der Europäisierung und Internationalisierung des Strafrechts sowie den verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen des Strafrechts. Er engagiert sich daneben als Vorstand der Deutschen Landesgruppe der Association Internationale de Droit Pénal und wirkt an der Weiterentwicklung des Betriebssystems Linux mit.

 

Prof. Dr. Felix FreilingProf. Dr. Felix Freiling (Autor, Dozent) studierte Informatik an den Universitäten in Darmstadt (TU), Dublin (Trinity College) und Marburg. Er promovierte 2001 im Bereich fehlertolerante Systeme an der TU Darmstadt mit Auszeichnung. Für seine Doktorarbeit erhielt er den Dissertationspreis der Gesellschaft
für Informatik. Im Anschluss an seine Promotion arbeitete er in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Rachid Guerraoui an der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne, Schweiz. Im Herbst 2003 wurde Felix Freiling auf eine C3-Professur für Verteilte Systeme an die RWTH Aachen berufen und baute dort eine Arbeitsgruppe im Bereich angewandte Computersicherheit auf. Im Herbst 2005 folgte der Wechsel auf den Lehrstuhl für Praktische Informatik 1 an der Universität Mannheim. Seit Dezember 2010 leitet Felix Freiling den Lehrstuhl für Informatik 1 (IT Sicherheitsinfrastrukturen) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. In den Verfahren zur Online-Durchsuchung und zur Vorratsdatenspeicherung vor dem Bundesverfassungsgericht diente Felix Freiling als sachverständige Auskunftsperson. Schwerpunkte seiner Arbeitsgruppe in Forschung und Lehre sind offensive Methoden der IT-Sicherheit sowie digitale Forensik (IT-Beweismittelsicherung und -analyse). Mitglieder der Arbeitsgruppe sind aktiv im FAU Security Team (FAUST), das regelmäßig an weltweit ausgetragenen Hacker-Wettbewerben teilnimmt.

 

Prof. Manfred GerblingerProf. Manfred Gerblinger (Autor, Dozent) absolvierte sein Studium der Rechtswissenschaft und den juristischen Vorbereitungsdienst in Tübingen. Daneben war er Gründungs- und Mitgesellschafter einer Softwareentwicklungs-GmbH. Nach der Zweiten Juristischen Staatsprüfung wurde er Mitarbeiter an der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen mit den Schwerpunkten Rechtsinformatik und Informationsrecht sowie entsprechenden Forschungsprojekten. Seit 1996 ist er Leiter des Computer-Zentrums der Juristischen Fakultät. Er ist Lehrbeauftragter der Universität Tübingen, Fakultät für Informations- und Kognitionswissenschaften (seit 1993) sowie der Hochschule Reutlingen, Fakultät Technik (seit 1990) und Fakultät Informatik (seit 2006). Im Jahr 2008 wurde er zum Honorarprofessor der Hochschule Reutlingen ernannt.

 

IMG_1241_edit.jpgProf. Holger Morgenstern (Autor, Dozent) studierte Informatik mit Nebenfach Physik an der Universität Tübingen. Daneben war er selbstständig sowie als Gründungs- und Mitgesellschafter eines Systemhauses in der Hard- und Softwareentwicklung sowie in der Beratung tätig. Als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Technik, Systeme und Anwendungen der Informationsverarbeitung sowie Computerforensik unterstützt er seit 2002 Gerichte, Staatsanwaltschaften sowie den privaten Sektor. Im Bereich der Digitalen Forensik war er an mehreren großen Pilot- und Sammelverfahren beteiligt. Seit mehreren Jahren ist er Mitorganisator der IMF (International Conference on IT Security Incident Management & IT Forensics) und Referee Board Member beim Journal of Digital Investigation. Im Jahr 2013 wurde er als Professor für IT-Sicherheit und Praktische Informatik an die Hochschule Albstadt-Sigmaringen berufen.

 
 
 
 

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung
Studiengang Digitale Forensik
Steinachstrasse 11
72336 Balingen


Ihre Ansprechpartner




Katja Praegla

Studiengangmanagement 
Telefon: +49 (0)7571 / 732-9457
Telefax: 
+49 (0)7571 / 732-9454

Email: praegla@hs-albsig.de