Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Facility and Process Design
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Studierende tauchen in die Welt der WMF Group ein

 


​Gruppenbild vor dem WMF Werk
Am 04. November 2015 besuchten 14 Studierende des 6. Semesters aus dem Studiengang „Lebensmittel, Ernährung, Hygiene“ sowie 4 Studierende aus dem Masterstudiengang „Facility and Process Design“ in Begleitung von Prof. Dr. Astrid Klingshirn die WMF Group in Geislingen, die seit 160 Jahren für Koch-, Trink- und Esskultur im Premiumsegment steht. Die WMF Group ist in 40 internationalen Standorten präsent und setzt Maßstäbe mit Innovationen in Bereichen vom Kaffeevollautomaten bis hin zu Koch- und Essgeschirr, wobei insbesondere der hohe Designanspruch WMF-Produkte definiert.
Nach der Begrüßung durch Herrn Neuschl erfolgte zunächst die Führung durch die Kochgeschirrfertigung: Am Beispiel eines Schnellkochtopfes konnte der gesamte Fertigungsprozess Schritt – für-Schritt, angefangen von der Coil-Bereitstellung, dem Hydraulikpressverfahren, der Punktschweißanlage über die Verbindung des Aluminiumbodens mit dem Edelstahlboden bis hin zur Druckendpresse und den sich anschließenden Reinigungsprozessen verfolgt werden. Die 100%-Prüfung der Sicherheitsventile aller fertigmontierten Schnellkochtöpfe am Ende der Fertigungsreihe zeigte eindrucksvoll den hohen Qualitätsanspruch.
Im Anschluss führte Herr Dürr die Studierenden durch die Fertigungshallen der Kaffeevollautomaten, bei denen eine auftragsorientierte Produktion von ca. 30.000 Geräten pro Jahr erfolgt. Die Besucher erhielten einen Einblick in die gesamte Range der WMF Kaffeevollautomaten, die für alle Einsatzbereiche maßgeschneiderte Kaffeesystemlösungen bietet. Zunächst wurde die hohe Fertigungstiefe bei der Besichtigung der Blechfertigung für die Rahmen, Gehäuse und Halterungselemente im Kaffeevollautomaten verdeutlicht. An Hand unterschiedlicher Fertigungsreihen, angefangen von der WMF 2000S bis hin zur Fertigungsanlage des Vollautomaten 8000S zeigte sich die Komplexität im Maschinenaufbau, die sich wiederum auch in den Bereichen Vorfertigung und Materialbereitstellung wiederspiegelt. Abschließend erfolgte die Führung durch den Bereich der 100%-Endkontrolle, in der die Produkte definierte Produktproamme durchlaufen: Die Kaffeeproduktion wird über Wasser und Druck simuliert.
Die Studierenden der Studiengänge LEH und FPD waren begeistert von den Einblicken in die Fertigungsanlagen, die innovativen Fertigungsverfahren und die hervorragende Führung durch Herrn Neuschl und Herr Dürr.
Autorin: Prof. Dr. Astrid Klingshirn
 
 
 
 
Ihr Ansprechpartner
Prof. Dr. Christian Gerhards
 
Studiendekan FPD
 
Telefon: 07571 / 732-8580
Telefax: 07571 / 732-8235
 
gerhardsc@hs-albsig.de
 
Sekretariat
 
Fakultät Life Sciences
 
Telefon: 07571 / 732-8242
Telefax: 07571 / 732-8235
 
ls_sekretariat@hs-albsig.de