Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Material and Process Engineering
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

FHprofUnt-Projekt 2014: "RespothermTex"

 
​Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen (FHprofUnt) ​
 
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in den Fachdisziplinen Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften, bei denen Fachhochschulen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft kooperieren. Die FHprofUnt-Initiative ist eine von ingesamt 5 Förderlinien, mit denen das BMBF Fachhochschulen unterstützt.
 
Ziel ist es, den anwendungsnahen Wissens- und Technologietransfer zwischen Fachhochschulen und Unternehmen zu intensivieren, die Kooperationsfähigkeit der Fachhochschulen mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung zu stärken sowie das Forschungsprofil der Fachhochschule zu schärfen und weiterzuentwickeln. Die Förderprojekte zeichnen sich durch eine sehr große Anwendungsnähe, ein nachgewiesen hohes wirtschaftliches Potenzial und eine über den Stand der Technik hinausgehende wissenschaftlich-technische Herausforderung aus.
 
 ​
 
 
 
 
 
 
Projektsteckbrief für das FhprofUnt2014-Projekt
 
„Thermoresponsive Polymere für den Einsatz in smarten Textilien“
 
Projektleiter: Prof. Dr. Jörn Felix Lübben
Projektdauer: 3 Jahre ab September 2015
 
 
Thermoresponsive Polymere für den Einsatz in smarten Textilien
 
Das Wohlbefinden des Menschen steht in engem Zusammenhang mit den vorherrschenden klimatischen Bedingungen. Daher versucht die Menschheit bereits seit langem mit Bekleidung Abhilfe zu schaffen. Sowohl zu viel Wärme als auch zu wenig beeinträchtigen jedoch den Tragekomfort von Kleidung erheblich. Idealerweise wird die vom schwitzenden Körper abgegebene Feuchtigkeit und Wärme durch Poren im Textil nach außen geleitet, so dass keine Feuchtigkeit auf der Haut verbleibt und damit den Komfort einschränkt. Andererseits sollen Textilien den Körper auch vor Auskühlung schützen. Gegen von außen eindringende Kälte helfen möglichst kleine oder geschlossene Poren. Das Manko von derzeit erhältlichen Textilien ist es, dass sie sich nicht aktiv an wechselnde Klimabedingungen anpassen. Im besten Fall sollten sich die Poren von Textilien bei zunehmender körperseitiger Wärme und Feuchtigkeit aktiv öffnen, um die anfallende Feuchtigkeit nach außen dringen zu lassen. So würden sie „intelligent“ dazu beitragen, den Tragekomfort zu verbessern.
 
Die Kernidee des Projekts „RespothermTex“ der Hochschule Albstadt-Sigmaringen ist es daher, durch den Einsatz von smarten Polymeren das Mikroklima zwischen Mensch und Textil, und damit den Komfort, aktiv zu kontrollieren. Hierzu sollen thermoresponsive Polymere auf eine textile Fläche aufgetragen werden. Thermoresponsive Polymere sind spezielle Moleküle, die bei Erhitzung über eine festgelegte kritische Temperatur Tkrit.  eine Änderung ihrer Größe erfahren.




Bei Erhöhung der Temperatur über den definierten Sollwert hinaus soll sich das Volumen der Polymere verringern, damit die Textilporen öffnen und in Folge dessen ein kontrollierter Stoff- und Wärmeaustausch stattfinden.
 
Das Projekt wird an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften von den Studiengängen Textil- und Bekleidungstechnologie sowie Material and Process Engineering durchgeführt. Geleitet wird „RespothermTex“ durch die Professoren Manuela Bräuning und Jörn Felix Lübben. Der gewählte Forschungsansatz besteht in der Funktionalisierung textiler Stoffe durch thermoresponsive Polymere. Bei tiefen Temperaturen verschließen die Poren das Textil ausreichend und öffnen sich erst, wenn sowohl die Temperatur als auch der Feuchtegehalt der Luft einen definierten Mindestwert überschreiten. In Zusammenarbeit mit den Industrie- und universitären Partnern sollen aus den funktionalisierten Stoffen neuartige smarte Endprodukte für unterschiedliche Anwendungsfelder entstehen.
 
Neben innovativen Produkten könnten so im Bereich Forschung und Entwicklung neue Erkenntnisse über die smarten Wechselwirkungen von Polymeren und Umwelt gesammelt werden. Dieses Know-how kann dann in die Lehre einfließen, den Studierenden als Grundlage für weitere Projekte und Abschlussarbeiten dienen und so den Traum von sich flexibel anpassenden Bekleidungssystemen wahr werden lassen.
 
Der Startschuss für das dreijährige Projekt fällt im September 2015. Das Projekt wird vom BMBF mit über 600 000 Euro unterstützt. Im Rahmen der Projektarbeiten werden vier Mitarbeiter eingestellt.

 

 

 
 
 
 

 

Ihre Ansprechpartner 


 
Prof. Dr. Jörn Felix Lübben


 
Koordinator MPE für das FHprofUnt-Projekt "RespothermTex"
 
Gebäude 205 (Haux), 3. OG, R. 343
Telefon: 07571 / 732-9565
E-Mail: luebben@hs-albsig.de
 
 
 
 

 
Prof. Manuela Bräuning


 
Koordinatorin TEX für das FHprofUnt-Projekt "RespothermTex"
 
Gebäude 205 (Haux), EG, R. 010
Telefon: 07571 / 732-9276
E-Mail: braeuning@hs-albsig.de