Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Lebensmittel, Ernährung, Hygiene
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Besser vorbereitet auf das Studium

 


 

 
 

 
​Propädeutikum erstmals auf zwei Wochen erweitert​
Um den angehenden Studierenden der Fakultät Life Sciences mehr Zeit zu geben, sich untereinander und die Hochschule kennen zu lernen, wurde im WS 2013/2014 das Propädeutikum erstmals von einer Woche auf zwei Wochen ausgedehnt. Mit vielen verschiedenen Angeboten wie dem Schlossbesuch, die Besichtigung der Brauerei Zoller-Hof und zahlreichen weiteren Aktivitäten wie „der kürzeste Weg in die Stadt“ und einer Campusführung hatten Studenten die Möglichkeit, auch Sigmaringen und die Umgebung der Hochschule zu erkunden.
Aber nicht nur soziale Aktivitäten ergänzten das Programm. Erstmals bot die Hochschule den neuen Studenten an, in verschiedene Praktika aus höheren Semestern hinein zu schnuppern. So konnten z.B. Studenten der Fachrichtung „Lebensmittel, Ernährung,  Hygiene “ im Lebensmitteltechnikum bei Frau Maraj in die Grundlagen der Sensorik einsteigen. Auch für Pharmatechnik- und Facility Management-Studenten wurden diverse Praktika angeboten:  Angehende Pharmatechniker erkundeten bei Herrn Pomplitz das „Messen-Steuern-Regeln-Labor“, zukünftige Facility Manager durften in das „Reinigungstechnik-Labor“ schnuppern.
Natürlich kamen in diesen zwei Wochen auch Mathematik, Physik und Chemie nicht zu kurz. Neben den mathematischen Grundlagen, die für das Studium ein unbedingtes „Muss“ sind, werden seit diesem Semester auch chemische und physikalische Grundlagen vermittelt, so dass die Studierenden optimal auf ihr Studium vorbereitet werden.
Chemie wurde - wie auch die Mathematik - als Vorkurs angeboten. Das bedeutet, dass vormittags Kurse zu diesen beiden Gebieten stattfanden. Nachmittags konnten die Studenten in einem „offenen Lernraum“ Fragen zum gelernten Stoff stellen oder auch ihr neu erlerntes oder frisch wiederholtes Wissen in Übungen festigen. Da von den Studierenden zunehmend Vorbereitungen auf die Physikinhalte gewünscht wurden, bestanden innerhalb dieses Lernraums Übungsangebote, die je nach Bedarf bearbeitet werden konnten.
Des Weiteren stellte sich das akademische Auslandsamt den Studierenden vor. So haben die Studierenden die Möglichkeit, sich schon frühzeitig über einen Auslands¬aufenthalt Gedanken zu machen. Für die Studenten gab es noch zahlreiche weitere Informationen z.B. über das Career Center, über die Studien- und Prüfungsordnung (StuPO) und Informationen rund um das Thema E-Learning.
In einem Bibliotheks-Workshop erfuhren sie von Frau Fuchs, wie Bücher über Fernleihe bestellt werden oder wie man Fachartikel für wissenschaftliche Arbeiten in Datenbanken finden kann.
Insgesamt war der zweiwöchige Vorkurs für die Teilnehmer äußerst informativ – wobei auch der Spaß nicht zu kurz kam. Durch die vielseitigen Angebote hatten die angehenden Wissenschaftler nicht nur die Möglichkeit, sich auf das kommende Studium vorzubereiten, sondern sich untereinander, die Hochschule und Sigmaringen besser kennenzulernen.
Die Durchführung des Propädeutikums wurde aus Mitteln des Qualitätspakts Lehre des BMBF („Mehr Qualität in der Lehre“) und den Innovations- und Qualitätsfonds des Landes Baden-Württemberg („Willkommen in der Wissenschaft“) gefördert.
Katja Bilgram, 25.11.2013