Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Maschinenbau
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Labor für Maschinendynamik

 

zurück zur Laborübersicht

 Labor für Maschinendynamik 

 

Technische Ausstattung:

  • hydrostatische Belastungsvorrichtung für Lasten bis 50 kN für Steifigkeitsmessungen und experimentelle Spannungsanalysen mit verschiedenen DMS-applizierten Kraft- und Drehmoment-Aufnehmern sowie Wegaufnehmern
  • ein 2-Kanal- und ein 6-Kanal-TF-Messverstärker KWS 526.C (HBM) 
  • eine 8-Kanal-PC-Messelektronic SPIDER 8 (HBM) ausgestattet mit 5 TF-Messverstärkern (4,8 kHz), betrieben unter der Software CATMAN
  • ein Kalibriergerät K3607 (HBM) zum Kalibrieren unbekannter Messketten mit vorkalibrierten DMS-Aufnehmern
  • ein 2-Kanal-Auswucht- und Schwingungsstärke-Messgerät Vibrotest 42 (Bruel+Kjaer Vibro, früher Schenck) mit der Messdatenübertragungs-Software Vibroexpert CM-400 
  • ein 4 Kanal-Speicheroszilloskop PM 3384, 100 MHz/200 MS/s DSO,  für Analog- und Digitalbetrieb (FLUKE) mit IEEE- und RS232-Schnittstellen
  • ein 2-Kanal-Signalanalysator Typ 3550 für FFT-Analysen (Brüel+Kjaer) mit eingebauten Ladungsverstärkern und Mikrofon-Eingängen 
  • ein 2-Kanal-Signalanalysator TYP 3560/PULSE (Bruel+Kjaer) mit den Software-Modulen
    • Typ 7700: FFT-Analyse
    • Typ 7753: Modal-Analyse
    • Typ 7773: Envelope Analysis für Schadensanalysen an Wälzlagern und  Zahnrädern
  • ein NEXUS-Ladungsverstärker Typ 2692 (Brüel+Kjaer) mit zwei Kanälen für Piezo-Beschleunigungs- und -Kraftaufnehmer
  • ein 2-Kanal Ladungsverstärker Typ 5011 (Kistler)
  • verschiedene Piezo-Beschleunigungsaufnehmer, ein Impulshammer mit Piezo-Kraftaufnehmer, ein Schwingerreger für Kalibrierzwecke Typ 4294 (Bruel+Kjaer) und ein 1/2''-Frei-und Diffusfeld-Mikrofon Typ 4188 (Bruel+Kjaer) 
  • ein Stroboskop Helio-Strob Beta 115 (ELMED) 

Laborversuche:

  • DMS-Applikationen zur Ermittlung einachsiger und ebener Spannungszustände sowie zum Bau von Kraftaufnehmern 
  • Betriebswuchten und Messung der Schwingstärke 
  • Ermittlung von Wälzlagerschäden mit PULSE/Envelope (Bruel+Kjaer), Bearcon (Schenck) und Hüllkurvenanalyse unter NI
  • Frequenzanalysen mit freien und erzwungenen Schwingungen
  • Modalanalysen an diskreten und kontinuierlichen Systemen
  • Messung von Massenträgheitsmomenten

Spezielle Berechnungssoftware für die Auslegung von Maschinenelementen:

  • MEDESIGN (Tedata)
  • keCalc (Prof. Dr. Freund)
  • verschiedene Einzelprogramme für Schrauben-, Wellen- oder Zahnradberechnung unter MS Windows

zurück zur Laborübersicht

 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Gerd Lichtenberg
 
 
Gebäude 206 (MAB), 1. OG, R. 108
Telefon: 07571 / 732-9154
E-Mail: lichtenberg@hs-albsig.de