Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Pharmatechnik
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Wasserinhaltsstoffen auf der Spur

 


 

 

Am 24.06., 19.07. und 22.07. verwandelte sich das grüne Klassenzimmer auf der Gartenschau Sigmaringen für kurze Zeit in ein Labor für Wasseranalytik – im Rahmen der Veranstaltung: „Wasser – alles klar, oder doch nicht?“
Schüler der 7. Klasse der Geschwister-Scholl-Realschule Riedlingen und der Münsterschule Zwiefalten sowie der 8. Klasse der Realschule Stockach und der KBZO Weingarten lernten zunächst verschiedene Wasserarten und deren Inhaltsstoffe kennen. Dann begann die Detektivarbeit in Kleingruppen.
Jede der Gruppen hatte die Aufgabe, eine unbekannte Wasserprobe aus acht verschiedenen Wasserarten (Wasser aus der Donau, Mineralwasser, Leitungswasser, destilliertes Wasser aus dem Baumarkt, Salzwasser, Regenwasser, isotonische Kochsalzlösung und Wasser für Injektionszwecke) zu identifizieren.
Mit Teststreifen und Reagenzien bestückt, machten sich die Schüler mit Begeisterung ans Werk und analysierten den pH-Wert, die Wasserhärte sowie den Nitrat-, Phosphat- und Eisengehalts des Wassers. Zur Überprüfung der Leitfähigkeit des Wassers diente ein Stromkreis mit Wasserbad und einer LED, an deren Helligkeit man den Salzgehalt ablesen konnte. Außerdem standen Eindampfrückstände und Nährböden mit in der Probe enthaltenen Mikroorganismen zur Verfügung. Wichtige Hinweise lieferten auch das Aussehen sowie der Geruch der Wasserprobe.
Der große Eifer der Wasserdetektive wurde belohnt – am Ende konnten alle, hin und wieder mit kleinen Tipps von Prof. Dr. Andreas Schmid, Jürgen Pomplitz oder Gabriele Frank, die richtigen Schlüsse ziehen und ihre Wasserprobe identifizieren.
Ein kleiner Ausflug in die Wasseraufbereitung, mit der Überlegung, wie man aus Donauwasser pharmazeutisches Wasser höchster Qualität gewinnen könnte, rundeten die für alle sehr kurzweiligen 90 Minuten ab.
Prof. Dr. Andreas Schmid, 30.07.2013