Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Wirtschaftsinformatik
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Professioneller Workshop „ERP-Geschäftsprozessmodellierung und Business Process Re-Engineering“ mit IT-Manager von Groz-Beckert

 
 

Am 29. Juni 2013 haben die Zweitsemester des Studiengangs Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen gemeinsam mit Dr. Bernd Stauß,  verantwortlich für logistische Abläufe in SAP bei der Groz-Beckert KG aus Albstadt-Ebingen, im Rahmen der Lehrveranstaltung „ERP-Systeme I“ einen professionellen, ganztägigen Workshop durchgeführt.

Dr. Stauß hat einen realen Geschäftsprozess von Groz-Beckert gemeinsam mit Prof. Dr. Nils Herda und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Michael Wolters zum Gegenstand einer Fallstudie gemacht. Der Prozess reichte von der Materialanforderung über die Beschaffung, Qualitätsprüfung bis hin zur Einlagerung  samt innerbetrieblicher Warenlogistik.

Im ersten Teil des Workshops waren die Studentinnen und Studenten gefordert, diesen Prozess unter Berücksichtigung der zu verwendenden SAP ERP-Module zu modellieren. Dies war ein anspruchsvolles Vorhaben, da sie sich in die innerbetrieblichen Abläufe zunächst eindenken und diese dann visualisieren mussten.

Um den Schwierigkeitsgrad noch einmal zu steigern und die methodischen Kenntnisse zu erweitern, wurden drei studentische Gruppen gebildet. Anschließend wurde der Geschäftsprozess in den drei unterschiedlichen Modellierungsmethodiken LOV-EM, ARIS und BPMN mit der Zielsetzung modelliert, zusätzlich einen Vergleich der eingesetzten Methoden durchführen zu können. Diese hatten sie zuvor in der Vorlesung bei Prof. Dr. Herda und in der Übung mit Herrn Michael Wolters ausführlich kennengelernt.

In der Gruppenarbeit wurde viel mit Dr. Stauß diskutiert und analysiert, der aufgrund seiner wissenschaftlich-methodischen Herangehensweise und seiner enormen betrieblichen Erfahrung ein äußerst kompetenter Sparringspartner für die Studenten gewesen ist.

Die Studenten waren sehr engagiert und mit Freude an der Arbeit. Der Anspruch an die Modellierung realer IST-Prozesse mit den Anforderungen aus der Praxis unter Verwendung der Standardsoftware SAP ERP sowie der Forderung intelligent automatisierter Geschäftsprozesse ging über die bisherigen Lehrbuchbeispiele weit hinaus.

Im zweiten Teil des Workshops steigerte Dr. Stauß den Schwierigkeitsgrad noch einmal. Er erläuterte die Methodik der Geschäftsprozessoptimierung (PDCA-Ansatz) und einen analytischen Ansatz zur Operationalisierung.  Die  Studentinnen und Studenten waren anschließend aufgefordert, den zuvor modellierten Geschäftsprozess nun auch noch zu optimieren.

Obwohl derartige Aufgabenstellungen eher die Domäne erfahrener Unternehmensberater sind, haben sich die Studentinnen und Studenten bravourös geschlagen. Sie identifizierten eine Vielzahl an Ansatzpunkten, die betriebswirtschaftlich und IT-technisch verbessert werden könnten, wie Dr. Stauss auch bestätigte. 

Im dritten Teil des Workshops haben die Studentinnen und Studenten dann die Ergebnisse ihrer jeweiligen Gruppenarbeit präsentiert. Die modellierten Prozesse wurden vorgestellt und das Verbesserungspotenzial aufgezeigt.

Nach der Diskussion mit allen Teilnehmern des Workshops wurden dann die eingesetzten Modellierungsverfahren – hinsichtlich der Eignung für die Abläufe bei Groz-Beckert und unter Berücksichtigung weiterer betrieblicher Anforderungen – ihrerseits systematisiert und bewertet. Davon konnte dann sogar Dr. Stauß profitieren, der mit den Studentinnen und Studenten ausführlich den Methodenvergleich und den Einsatz geeigneter CASE-Tools diskutierte.

Insgesamt war der Workshop ein voller Erfolg. Die Studentinnen und Studenten bestätigten einmal mehr, wie sinnvoll es ist, Experten aus der betrieblichen Praxis für die Lehrveranstaltungen zu gewinnen. Sie freuen sich darauf, dass Dr. Stauß auch in den kommenden Semestern wieder als Lehrbeauftrager der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen tätig sein wird.

So konnte der Kontakt zwischen Unternehmen und Hochschule intensiviert werden, so dass aus diesem Workshop im Anschluss sogar eine Bachelor-Arbeit mit Unterstützung von Groz-Beckert vereinbart wurde.

 

 Groz-Beckert Workshop (29.06.13)

 

1  2  3  4  

Page 1