Vortrag

Forum Nachhaltigkeit: Was muss sich in der Textilproduktion ändern?

Wasser- und Umweltverschmutzung, große Mengen Treibhausgase, menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und riesige Müllberge: Die Textilindustrie hat viele Schattenseiten. Was muss sich also bei der Textilproduktion ändern? Welchen Einfluss haben Konsumentinnen und Konsumenten, und was bringt das neue Lieferkettengesetz? Um diese Themen geht es beim dritten Forum Nachhaltigkeit, das die evangelische Kirchengemeinde Sigmaringen und die Hochschule Albstadt-Sigmaringen am Mittwoch, 10. Mai, gemeinsam ausrichten.

Die thematische Einführung übernimmt Prof. Matthias Kimmerle vom Studiengang Textil- und Bekleidungstechnologie. Die anschließende Podiumsdiskussion moderiert Michael Hescheler, Regionalleiter der Schwäbischen Zeitung in Sigmaringen. Neben Matthias Kimmerle diskutieren Florian Mey vom gleichnamigen Albstädter Wäschehersteller,

Anton Vaas (Hilfsorganisation Aktion Hoffnung), Christina Sick (überzeugte Käuferin von Second-Hand-Mode) und die Studierende Johanna Maria Windecker. Das Publikum bekommt während der Veranstaltung die Gelegenheit, eigene Fragen an das Podium zu stellen oder Gedankenimpulse einzubringen.

Das Forum findet am Mittwoch, 10. Mai, um 19.30 Uhr in der evangelischen Kreuzkirche an der Binger Straße in Sigmaringen statt. Die Veranstaltung richtet sich an eine breite Öffentlichkeit, alle Interessierten sind eingeladen. Im Anschluss an das Forum besteht die Möglichkeit, sich an Ständen verschiedener örtlicher Initiativen sowie über die textilen Studiengänge an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen zu informieren.