Pressemitteilung

Hochschule begeistert für Technik

Am Freitag, 15. Juni hat die Hochschule zum zwölften Mal den Tag der Technik gefeiert. Dabei konnten die großen und kleinen Besucher nicht nur die Faszination Technik erleben sondern auch die umfassend sanierten Räume im Nordbau des Haux-Gebäudes besichtigen. Um 11 Uhr eröffnete Rektorin Dr. Ingeborg Mühldorfer gemeinsam mit Klaus Konzelmann, Oberbürgermeister der Stadt Albstadt, und Maximilian Groß, stellvertretender Leiter des Staatlichen Schulamts, den Tag. Neben dem zwölften Tag der Technik in Albstadt feierte man 30 Jahre Standort Albstadt und das dreijährige Bestehen der Technologiewerkstatt.

12 Jahre Tag der Technik und 30 Jahre Standort Albstadt

„Die wissenschaftliche Neugier gehört zum Wesen des Menschen“, so Rektorin Dr. Ingeborg Mühldorfer. Der Mensch wolle wissen, wie die Welt funktioniere und dieses Wissen für technische Erfindungen anwenden. „Wenn ihm dies gelingt, wird aus der Faszination für die Beobachtung der Natur, die Begeisterung für die eigene Fähigkeit, daraus logische Schlüsse ziehen zu können.“ Sie forderte die Jugendlichen dazu auf, ihre Stärken zu erkennen. „Finden Sie heraus, was ihnen Spaß macht und was sie erfüllt, was sie fasziniert und worin ihre Stärken liegen, bevor sie sich für ein Studium oder eine Ausbildung entscheiden“. Als Innovationsstandort nehme Deutschland und ganz vorne dabei Baden-Württemberg weltweit eine führende Stellung ein, machte der Albstädter Oberbürgermeister Klaus Konzelmann deutlich. Darauf könne man sich aber nicht ausruhen sondern müsse die Herausforderungen der Digitalisierung als Chance ergreifen. Damit die regionale Industrie dies meistern könne, müssten genügend Fachkräfte zur Verfügung stehen. Auch dazu solle der Tag der Technik beitragen. Der stellvertretende Leiter des Schulamts Albstadt Maximilian Groß wünschte der Veranstaltung einen „regen Zuspruch“ und einen „gewinnbringenden Austausch“. Der Tag der Technik biete dem Fachbereich eine Plattform, Schülern, Studierenden und Lehrenden Informationen und Impulse zu vermitteln und damit die Motivation in diesem Bereich zu arbeiten zu erhöhen.

Abseits der Bühne konnten die Besucher bei den Ausstellern ihr Interesse für Technik entdecken und dabei die neuen Räume der Hochschule kennen lernen. An den Ständen der Aussteller wurden Gewinnspiele angeboten, Roboter programmiert oder die eigene Geschicklichkeit am „heißen Draht“ getestet. In verschiedenen Workshops konnte man eine Rakete bauen oder mit einer 3D-Brille in virtuelle Welten eintauchen. Mit Kartons, Blech, einem Motor, einer Batterie, Büroklammern und etwas Lötzinn wurden elektrische Spinnen und Frösche gefertigt, die über den Boden flitzten. Eine Präsentation zeigte in Echtzeit Cyberattacken aus der ganzen Welt. Über Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder informierte ein InfoTruck der Metall- und Elektro-Industrie sowie der Polizei. In verschiedenen Führungen konnten die Besucher außerdem die neuen Räume in der Gartenstraße kennen lernen.

Mit technischem Know-how begeisterten auf und abseits der Bühne vier „Jugend forscht“ Gruppen aus dem diesjährigen Landeswettbewerb, die ihre Arbeiten präsentierten.

Bereits im Vorfeld hatten sich unter anderem die GWRS Winterlingen, die Grundschule Malesfelsen, die Schlossberg Realschule, das TG Balingen, das Gymnasium Balingen und die Realschule Tailfingen zur Teilnahme angemeldet. Mehrere Schulen hatten sich zudem aktiv an der Veranstaltung beteiligt.

Hauptorganisator Knut Kliem, Hochschulmitarbeiter und VDI-Bezirksleiter, betonte das Engagement der vielen Akteure. Alleine könne man eine solche Veranstaltung gar nicht umsetzen, dafür benötige man viele die mitmachen. „Unser Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen das Thema Technik näher zu bringen und sie vielleicht sogar etwas zu begeistern“. Wenn dies gelinge habe sich die Arbeit gelohnt.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen in Kooperation mit der Technologiewerkstatt Albstadt, dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), der Wirtschaftsförderung der Stadt Albstadt, dem staatlichen Schulamt Albstadt und dem Arbeitskreis Schule/Wirtschaft. Außerdem beteiligte sich der Tag der Technik am Nachhaltigkeitstag Baden-Württemberg.