Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Systems Engineering
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Ausstattung

 

Der Studiengang Systems Engineering ist in Albstadt in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Fabrik, dem Haux-Gebäude untergebracht. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich das Parkhaus und das neue Studentenwohnheim.

Andere Einrichtungen der Hochschule, wie etwa die Mensa, Bibliothek oder Verwaltung sind zu Fuß in ca. 4 min zu erreichen.

 
KST

Vorlesungsräume

Die Vorlesungsräume sind mit hochauflösenden Projektionsbeamern, Mikrofon- und Soundanlagen ausgestattet, so dass multimediale Präsentationen möglich sind. Am Medientisch können von den Dozenten auch andere Geräte, wie z. B. Laptops angeschlossen werden.

 

Labore

Der Studiengang verfügt über 4 EDV-Labore mit PCs und einen separaten PC-Pool:

  • Labor für Kommunikationstechnik und Rechnertechnik
  • Labor für Informationstechnik
  • Labor für angewandte Softwaretechnik/eingebettete Systeme
  • Labor für Programmentwicklung

 

KST
 

Labor für Kommunikationstechnik und Rechnertechnik

Netzwerkkomponenten (Router, Switches, Hubs), Netzwerk-Monitor, Konfigurations- und Beobachtungssoftware, Software zur Netzwerkoptimierung (OP-Net), Mikrorechner mit Prozessorboard mit MC68332 und LCD und Tasking-Entwicklungs-Software.

Labor für Informationstechnik

Arbeitsplätze mit Oszilloskop, Generatoren, Netzteil, Multimeter. Spezielle Messgeräte: Logic Analyzer, Spectrum Analyzer.Hardware-Arbeitsplatz.

Labor für angewandte Softwaretechnik / eingebettete Systeme

Heizungsmodell, Hausmodelle, Eisenbahnmodelle: zur Entwicklung von Echtzeitsystemen, eingebetteten Systemen, verteilten Systemen.
Labcar-Modell zur Simulation von CAN-Bus-Systemen Verschiede Entwicklungsumgebungen für C, C++, Java, J++, PHP Entwicklungsumgebungen und Programmierboards für Mikroprozessoren und für FPGAs

Labor für Programmentwicklung

Verschiedene Entwicklungsumgebungen für C/C++, Java, J++, PHP. Entwicklungswerkzeuge zum Entwurf von Benutzungsoberflächen (TeleUSE, QT, Makromedia). Entwicklungswerkzeuge zur Verifikation von Software (Rhapsody).

PC-Pool

Entwicklungsumgebungen zur Bildverarbeitung (AdOculos), zur virtuellen Modellierung (ProEngineer, Maya, EM-Plant), Werkzeuge zur Systemsimulation (Matlab/Simulink) und Datenbanken: Oracle, MS-SQL-Server, MySQL, IBM-DB2.

KST

Arbeitsplätze zur Projektarbeit

Medienarbeitsplatz: Digital Surround und Videokamera zur Objektverfolgung, Unterstützung von DVB und DAB; Entwicklungssoftware.
Aufzugsmodell und Roboter: Programmentwicklung zur Web-Bedienung des Modells.
Arbeitsplätze zur Entwicklung von Embedded Linux-Anwendungen

Netzwerkzugang

Es besteht für alle Studierenden der Hochschule die Möglichkeit des Netzwerkzugangs unter Linux und Windows. Die Server sind auf Basis von Windows 2003-Server und Linux installiert. Mit FTP, Telnet und Samba stehen Schnittstellen zu allen Systemen zur Verfügung.
Studierende erhalten bei der Immatrikulation eine Hochschul-E-Mail-Adresse.

 

Netzanbindung über WLAN

Studierende können ihre Laptops über Festnetz und Wirless LAN an das Netz der Hochschule und damit auch an das Internet anschließen; Das gesamte Haux-Gebäude ist in das Wireless LAN-Konzept einbezogen.

Arbeitsplätze für Studierende

Verteilt in mehreren Laboren stehen mehr als 80 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung, dazu kommen weitere Arbeitsplätze für Laptops. Weiterhin stehen mehrere Scannerarbeitsplätze, Multimediaarbeitsplätze und Systeme zur Sprach- und Bilderkennung zur Verfügung. 80 PC-Arbeitsplätze zur Verfügung, dazu kommen weitere Arbeitsplätze zur Nutzung des eigenen Laptops. Desweiteren gibt es mehrere Multimedia-Arbeitsplätze und Systeme zur Sprach- und Bilderkennung. Als Betriebssystem kommt neben Windows auch noch Ubuntu-Linux, sowie die embedded-Versionen dieser Betriebssysteme zum Einsatz.
Alle Arbeitsplätze sind ans Netz der Hochschule angebunden und bieten Zugang ins Internet. Diese Netzwerkanbindung funktioniert auch für mitgebrachte Laptops über Festnetz oder Wireless Lan.

Drucker

Es stehen Laserdrucker für Farbe und Schwarz/Weiß in den Formaten DIN A4/A3 zur Verfügung. Jeder Studierende erhält pro Semester ein Kontingent an kostenlosen Druckseiten. Weitere Seiten können gegen Bezahlung gedruckt werden.