Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Material and Process Engineering
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Forschungs- und Industrieprojekte 2015

 

​Forschungs- und Industrieprojekte
 
Die Forschungs- und Industrieprojekte des Studiengangs MPE werden jedes Sommersemester in enger Kooperation mit ansässigen Firmen durchgeführt. Die Studierenden sollen so die Gelegenheit bekommen, während der dreimonatigen Projektarbeit ihre Kompetenzen praxisnah und in einem maximal authentischen Anwendungskontext zu erweitern.
 

 

 

Forschungs- und Industrieprojekt  

"Entwicklung eines beheizbaren Kissens für eine therapeutische Anwendung“

mit der Firma BRAUN-CNT

 

Beteiligte Studiengänge: Textile Produkttechnologie - Technische Textilien (TT) und Technische Informatik (TI)
Gruppe „Fangokissen“ (TT): Mario Döring, Natalie Maihöfer, Marisa Pfister, Simon Stegmüller, Jessica Wizemann, Sarah Ziegler (6. Semester)
Gruppe „App & Regelung“ (TI): Kenan Cakici, Gamze Duman, Markus Winter, Fenglei Zhang
(4. Semester)
Industriepartner: BRAUN-CNT, Engstingen
Betreuende Professoren: Jörn Lübben, Ute Matecki, Petra Schneider
Betreuender Hochschulmitarbeiter:   Heinrich Grochowski, Christiane Dreher
Ratgeber aus der „therapeutischen Praxis“:  Stephan Röhl, Winterlingen
 
 
 
Das interdisziplinäre Industrieprojekt „Entwicklung eines beheizbaren Kissens für die therapeutische Anwendung“ wurde in Zusammenarbeit mit der Firma BRAUN-CNT umgesetzt. Sechs Studierende des Bachelorstudienganges Technische Textilien und vier Studierende des Bachelorstudienganges Technische Informatik waren an dem Forschungsprojekt „Fangokissen“ beteiligt. Die Fango-Therapie beruht auf Wärmeeinwirkung auf den Rücken oder andere Körperteile zur Muskelentspannung und anschließenden Massage. Das Projektziel war, diese Art der Wärme sowie die Haptik zu imitieren und die zugehörigen Hygienevorschriften einzuhalten.
Die Gruppe des Studienganges Technische Textilien, Mario Döring, Natalie Maihöfer, Marisa Pfister, Simon Stegmüller, Jessica Wizemann und Sarah Ziegler, beschäftigte sich mit der Materialauswahl sowie den Verfahrenstechniken zur Herstellung des beheizbaren Kissens für therapeutische Zwecke. Die Aufgabe von Kenan Cakici, Gamze Duman, Markus Winter sowie Fenglei Zhang aus dem Studiengang Technische Informatik bestand darin, die Hardware und die Software für die Wärmeregulierung des Heizelements zu entwickeln. Die App, welche über Wifi bedient werden kann, sollte anwenderfreundlich sein und schnell auf Temperaturschwankungen reagieren können. Die besondere Herausforderung bestand darin, die Hardware so in das Kissen zu integrieren, dass diese für den Patienten nicht spürbar ist.
Die „dünnste Heizung der Welt“, welche aus Carbonfasern besteht, wurde den Studierenden vom Industriepartner BRAUN-CNT aus Engstingen zur Verfügung gestellt. Das sogenannte „Heizpapier“ wird durch Stromeintrag, nahezu ohne Energieverluste, erwärmt. Als Ratgeber aus der „therapeutischen Praxis“ wurde Stephan Röhl aus Winterlingen hinzugezogen.
 

 

 

 
 
 
 

Ihr Ansprechpartner


 

Prof. Dr. Jörn Felix Lübben



 

Projektleiter "Fango-Kissen"

Gebäude 205 (Haux), 3. OG, R. 343
Telefon: 07571 / 732-9565
E-Mail: luebben@hs-albsig.de