Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Facility Management
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Studiengang Facility Management unternimmt Exkursion nach Hamburg

 


​Die Facility Management-Studierenden mit Prof. Dr. Bosch. Im Hintergrund: Unilever-Zentrale und Marco Polo Tower (davor)
​Sigmaringen/Hamburg. Hamburg wird derzeit zu Recht als die deutsche Großstadt mit den meisten Bauvorhaben bezeichnet. Dabei sind die HafenCity und die Elbphilharmonie nur die spektakulärsten Beispiele. Auch aufgrund des aktuellen Bau-Booms erweckt die gesamte Stadt den Eindruck einer Großbaustelle.
Grund genug für den Studiengang Facility Management (FM) der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, auch in diesem Jahr eine Fachexkursion nach Hamburg zu unternehmen, um an den großen Bauprojekten zu lernen. Denn es ist im Beruf eine wichtige Aufgabe des Facility Managers, als Experte für die Betriebs- und Nutzungsphase komplexer Immobilien und Industriestandorte bereits in der Planungs- und Bauphase eng mit Architekten und Fachingenieuren zusammen zu arbeiten.
Die fach- und ortskundige Leitung der Exkursion lag in bewährter Hand beim  Sigmaringer Professor Dr. Michael Bosch, der einige berufliche Jahre in Hamburg verbracht hatte. Rund 40 FM-Studierende aus dem 3. und 7. Semester nutzten vom 24. bis 27. Oktober 2013 die Gelegenheit zur Information aus erster Hand.
Am ersten Exkursionstag stand zunächst die HafenCity auf dem Besichtigungsprogramm. Die HafenCity ist mit einer Fläche von rd. 155 Hektar und künftig 40.000 Arbeitsplätzen sowie Wohneinheiten für 12.000 Menschen das größte innerstädtische Entwicklungsprojekt in Europa. Vorgestellt wurde u.a. die Energieversorgung dieses neuen Stadtteils. 
Besichtigt wurden auch die bereits fertiggestellten Headquarters von Unilever und der  Umweltschutzorganisation Greenpeace. Beide Gebäude wurden als besonders nachhaltig zertifiziert. Weiterhin war die wegen extremer Termin- und Kostenüberschreitungen in massive Kritik geratene Elbphilharmonie Gegenstand ausführlicher Erläuterungen. Hier handelt es sich um ein Musterbeispiel, dass atemberaubende Architektur alleine nicht ausreicht, sondern zu deren Realisierung sowie für den späteren Gebäudebetrieb ein professionelles Management erforderlich ist. Wenn die Elbphilharmonie fertig gestellt sein wird, werden die Kosten mindestens das zehnfache des ursprünglich geplanten Betrags erreichen. Dabei sind wahrscheinlich zu erwartende Steigerungen der ursprünglich geplanten Betriebskosten noch nicht mitgerechnet.
Das jüngst sanierte Emporio-Hochhaus (ehemalige Unilever-Zentrale) war das Highlight des zweiten Exkursionstages. Professor Bosch erläuterte dabei die Geschichte dieses ersten Hamburger Hochhauses und die besonderen Schwierigkeiten bei der Sanierung und Aufstockung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes. Bei der Besichtigung der Europa-Passage, einem „angesagten“ Einkaufszentrums am Hamburger Jungfernstieg wurden Bau und Betrieb dieses architektonisch ebenfalls sehr attraktiven Gebäudes erläutert.
„Die Studierenden kamen mit vielfältigen Eindrücken der hanseatischen Metropole, aktuellen Fachinformationen und zusätzlicher Motivation in die Vorlesungen zurück“, freut sich Studiendekan Prof. Dr. Markus Lehmann. Exkursionen wie nach Hamburg, aber auch Messebesuche und Praxisprojekte sind wesentlicher Bestandteil der berufsqualifizierenden Ausbildung im Studiengang Facility Management.
Prof. Dr. Michael Bosch/Prof. Dr. Markus Lehmann
 
 
 
 
Ihr Ansprechpartner
Prof. Dr. Markus Lehmann
 
Studiendekan FM 
 
Telefon: 07571 / 732-8274
Telefax: 07571 / 732-8235
 
lehmann@hs-albsig.de
 
Sekretariat
 
Fakultät Life Sciences
 
Telefon: 07571 / 732-8242
Telefax: 07571 / 732-8235
 
ls_sekretariat@hs-albsig.de