Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
Headerbild
Lebensmittel, Ernährung, Hygiene
Erfolgreich studieren.
Selektion nach Zielgruppen Go

Hochschulinternes Sensorikpanel geht an den Start!

 


​Die Mitarbeiterin Stefanie Iftode hat Spaß an ihrer neuen Aufgabe
 

Die Teilnehmer erhalten eine umfangreiche Schulung
 

Prof. Dr. Peter Schwarz testet verschiedene Lösungen

Die Lebensmittelsensorik stellt einen Kernbereich in der Produktentwicklung, Qualitätssicherung sowie in der Konsumentenforschung dar. Die Hochschule verfügt bereits jetzt über langjährige Erfahrung im Bereich Sensorik und bietet zudem optimale Ausstattungsbedingungen im Labor für Lebensmittelverarbeitung und Sensorik: Zehn Einzelkabinen nach DIN mit deckenhohen Trennwänden und integrierten Durchreichen, einer Abluftanlage, Rotlicht und Vollverdunkelung stehen für die Durchführung der sensorischen Tests zur Verfügung.

Um die sensorischen Produktprüfungen im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich des Studiengangs „Lebensmittel, Ernährung, Hygiene“ noch weiter auszubauen und auch für Unternehmen flexibel als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, wurde durch die Modulverantwortliche für den Bereich Sensorik, Prof. Dr. Astrid Klingshirn, zum ersten Mal der Aufbau eines hochschulinternen Sensorikpanels initiiert: Die Arbeit des Panels umfasst die Beschreibung, das Messen und die Bewertung von Eigenschaften eines Lebensmittels, die mit den menschlichen Sinnen wahrgenommen werden können. Dabei werden die menschlichen Sinne wie ein Messinstrument eingesetzt, um die sensorisch erfassbaren Eigenschaften von Lebensmitteln anhand spezifischer Prüfnormen zu beurteilen.
18 Hochschulmitarbeiter wurden durch die Labormitarbeiterinnen Sina Linke-Pawlicki und Cornelia Silcher nach den Anforderungen der DIN EN ISO 8586 geschult. Um ein anhaltend hohes Qualitätsniveau sicherzustellen, werden diese Schulungen auch laufend weitergeführt. Und die Arbeit des Panels hat bereits begonnen: Im Rahmen einer Kooperation mit dem Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) in Sigmaringen wird die Untersuchung sensorischer Methoden für Aromen unterstützt.
Die Mitarbeiterin und Panelteilnehmerin Simone Häberle findet: „Die Schulungen zur korrekten Arbeit im Panel waren sehr interessant und der erste Auftrag war gleich eine kleine Herausforderung, die aber viel Spaß gemacht hat.“
Ein herzliches Dankeschön für das große Engagement des neu etablierten Panels – im Dienste von Wissenschaft und Forschung!
Autor: Prof. Dr. Astrid Klingshirn
Bilder: Hochschule
 
 
 
 
Ihr Ansprechpartner
Prof. Dr. Gertrud Winkler
 
Studiendekanin LEH
 
Telefon: 07571 / 732-8239
Telefax: 07571 / 732-8235
 
winkler@hs-albsig.de
 
Sekretariat
 
Fakultät Life Sciences
 
Telefon: 07571 / 732-8242
Telefax: 07571 / 732-8235