Suche öffnen
Life Sciences

Die Fakultät beim internationalen Inline-Basketball-Turnier in Koblenz

Beim internationalen Inline-Basketball-Turnier am 5. Oktober in Koblenz belegte eine Mannschaft aus Dozenten und Studierenden der Fakultät Life Sciences den 5. Platz. Mit vier überlegenen Siegen und zwei knappen Niederlagen schnitt das Team so gut ab wie noch nie. Der Gewinner kam, wie auch schon bei den letzten Turnieren, aus Amsterdam.

Seyit, Pharmatechnik-Studierender, war zum ersten Mal mit dabei: "Es ist eine tolle Erfahrung, mit unseren Dozenten gemeinsam auf dem Spielfeld zu stehen und sich mit anderen Teams zu messen." Für Jonathan aus dem Master Facility and Process Design war es schon das vierte Turnier. Für ihn steht fest, dass "es immer wieder Spaß macht, dabei zu sein". Auch nach dem bald anstehenden Studienende möchte er beim "nächsten Turnier wieder für die Hochschule auf Korbjagd gehen". Für Jürgen Pomplitz, den rollenden Oldie im Team, auf dem Spielfeld auch als "Magic Pompi" bekannt, gibt es nur ein Resümee: "Sport verbindet!" Seiner Meinung nach ist der gemeinsame Sport von Studierenden und Dozenten ein "toller und gesunder Weg, Social Skills, vor allem Teamfähigkeit, zu fördern."

Das Team freut sich jederzeit und gerne über Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger. Im Vordergrund steht dabei der gemeinsame Spaß am Spiel. Weitere Infos gibt es beim Hochschulsport Sigmaringen, auf der Website des Turnerbunds Sigmaringen (Sportangebot Inline-Games) oder direkt bei Andreas Schmid (schmida@hs-albsig.de).