Studium International

Von Deutschland in die Welt oder von der Welt nach Deutschland?

Hier sind Sie richtig!

Informieren Sie sich über ein

  • Auslandssemester
  • Auslandspraktikum
  • Abschlussarbeit im Ausland bzw. über
  • ein Studium als Internationaler Studierender an unserer Hochschule

Sie interessieren sich für ein Studiensemester an einer ausländischen Hochschule oder für ein Praxissemester im Ausland? Dann loggen Sie sich in unser    INTRANET      ein
(mit Mozilla/Safari/Google Chrome: Benutzername und Passwort wie beim Hochschulaccount,
mit Internet Explorer: ad-fhas\benutzername und Passwort wie beim Hochschulaccount).

Dort finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen.

Interessante Berichte rund ums Studiensemester, Praxissemester und Sommerschulen weltweit finden Sie unter http://www.studieren-weltweit.de  .

Sie kommen von einer unserer Partnerhochschulen und möchten an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen studieren?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum

* 15. Mai für das folgende Wintersemester

* 15. November für das folgende Sommersemester

Einzureichende Bewerbungsunterlagen (in einem PDF, max. 5 MB, Foto in JPG) an bast(at)hs-albsig.de:

  • Formular Antrag auf eingeschränkte Zulassung zum Studium  (bitte am Computer ausfüllen (!), dann ausdrucken, händisch unterschreiben und wieder zu einem PDF scannen)
  • Lebenslauf
  • aktueller Notenspiegel
  • Nominierung von Ihrer Heimathochschule als Austauschstudent an unsere Hochschule
  • 1 Passbild (JPG-Format)
    Nachweis über Deutschkenntnisse
    Studienplan (Liste der Kurse, die Sie an unserer Hochschule besuchen möchten, MINDESTENS 20 ECTS credits, Deutsch als Fremdsprache (2,5 ECTS) ist obligatorisch für alle nicht-deutschen Muttersprachler)
    Kopie des Passes oder Personalausweises (EU-Studenten) 
    Kopie der EHIC (nur EU-Studierende) bzw. TA/E 11 (nur türkische Studierende)
  •  

NACHDEM Sie eine Zusage von uns bekommen haben, können Sie sich auf ein Zimmer im Wohnheim bewerben. Die Bewerbung auf einen Platz im Studentenwohnheim erfolgt online für die Wohnheime des Studentenwerks Tübingen.


Zur Immatrikulation müssen zusätzlich die folgenden Nachweise erbracht werden:

  • Aufenthaltserlaubnis für Deutschland
    Nachweis einer für Deutschland gültigen Krankenversicherung für die gesamte Dauer des Studiums (für Studierende aus der EU gilt die EHIC (European Health Insurance Card) als gültiger Nachweis)
    Nachweis über Einzahlung des Semesterbeitrags für das Studentenwerk (zur Zeit 142,20 Euro)

HINWEIS: Registrierung bei der Stadt Albstadt bzw. beim Landratsamt Sigmaringen:
Alle internationalen Studierenden müssen sich bei der Stadt Albstadt bzw. beim Landratsamt Sigmaringen registrieren. Nicht-EU-Studierende müssen in der Ausländerbehörde einen elektronischen Aufenthaltstitel beantragen. Dieser kostet zur Zeit ca. 100,00 Euro. Nur diejenigen Studierenden, die ein deutsches Stipendium erhalten, sind von dieser Gebühr befreit.

Zusätzliche Informationen:
2014 International Student Handbook.pdf
Checkliste für ausländische Studierende
Notensystem an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Sie sind sind nicht sicher, ob Ihre Hochschule eine Partnerhochschule von uns ist? Dann kontaktieren Sie bitte entweder das International Office an Ihrer Hochschule oder eine der Kolleginnen in unserem International Office.

Do you study at one of our partner universities and plan to do your study abroad semester/year at our university?

Once you have been nominated from your International Office, we are looking forward to receiving the following documents from you:

1.  Application form  (please fill in electronically (!), then print it, sign it and scan again to PDF)
2. Recent transcript of records
3. Curriculum Vitae 
4. Photo for student ID (passport size, may be a smiling picture), JPG format!
5. List of courses which you would like to study at our university, minimum 20 ECTS credits  (German as a foreign language (2,5 ECTS) is compulsory for everybody who does not speak German on C1/C2 level)
6. Proof of English language competence (if you want to take classes in English only and if your mother's tongue is not English) or proof of German language competence (if you want to take classes in German)
7. A copy of the main photograph page from the passport  or both pages of your national ID if you have an EU nationality. !! If you have dual citizenship, remember to send scans of both passports!
8. EU students only: Copy of your European Health Insurance Card (EHIC, blue card)

Deadline for applications:

   * May 15th for the fall winter semester (Sept. - Febr.)
   * November 15th for the spring semester (Mar. - Jul.) 

Please send your documents by e-mail in PDF format (max. 4 MB in total) to Conny Bast at
        bast(at)hs-albsig.de
        
In order to be admitted to our university, you will need to get a German Health Insurance. We will help you to apply for one once you have arrived here.
!!! We can no longer accept international health insurances from non-EU countries.!!!
Information on the insurance can be found here.

Please show the following documents during enrolment period:
    Proof that you paid the administration fee of 142,20 Euros (as of 3/2018) for the student welfare service.
    (NOTE: There are no tuition fees for exchange students)

Compulsory orientation days for international students will be held one week before the classes start.

IMPORTANT INFORMATION FOR NON-EU-STUDENTS:

Every student must register at the town hall in Albstadt / Sigmaringen. Non-EU-Students must apply for an eAT-card (electronic permit of stay) at the foreign office at the town hall. The fee for the eAT-card is 100,00 Euro. Students who will get a German scholarship are exempt from this fee.
 

Further Information:

Fact_sheet_form_HS Albstadt-Sigmaringen
Courses in English HS AlbSig
Grading System at Albstadt-Sigmaringen University

Many important information can be found in our Student Handbook English 2018

Renting contracts in our student houses are always for 6 months: 1.3. - 31.8. for the spring semester, 1.9.- 28/29.2. for the winter semester. Moving in and out of the student houses is only possible Monday - Friday between 8 a.m. and 4 p.m. on appointment, not during weekends or public/religious holidays.


In Albstadt there are three possibilities for housing in our student houses:

Poststraße 22/1-2: This building is 2 minutes away from campus. We offer a) apartments with small kitchen and own bathroom (299 Euros / months) as well as b) single rooms in shared appartments where 4 - 7 people share kitchen and bathrooms (267,50 Euros / month). Photographs can be found here.
High-speed internet by cable (no WLAN) is included, but you need to buy your own bedding (aprx. 40 Euros).
Washing machines and dryers are in the house, usage is apprx. 1.50 Euro/usage.

Sonnenstraße 48: This building is next to our general hospital in the middle of the city, 15 minutes on foot to campus. Every single room has its own bathroom (198 Euros / month), the kitchen will be shared by everybody who lives on the same floor (max. 12 people). There is no internet, you need to use a USB Internet stick for your laptop. Bedding must be bought (aprx. 40 Euros), the use of washing machines and dryers is free of charge.

See also http://en.my-stuwe.de/housing/halls-of-residence-albstadt/

In Sigmaringen there are two possibilities for housing:

Schäferweg 30: This house belongs to the student welfare service and is 2 minutes away from campus. We offer a) apartments with small kitchen and own bathroom (310 Euros / months) as well as b) single rooms in shared appartments where 5 people share kitchen and bathrooms (268 Euros / month).
High-speed internet by cable (no WLAN) is included, but you need to buy your own bedding (aprx. 40 Euros). Washing machines and dryers are in the house, usage is apprx. 1.50 Euro/usage.

See also https://en.my-stuwe.de/housing/halls-of-residence-sigmaringen/

 

 
 
 

You are interested in studying at Albstadt-Sigmaringen University?
Here  you find the fact sheet for international students. Please keep in mind that all our degree programmes are taught in German and that you will need to speak German if you want to apply to our programmes.

Application to our programmes is online (in German only). Please refer to the application pages of our homepage.

Partnerhochschulen und Austauschprogramme

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier

.....................................................................................

 

2014 - 2020:
Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen nimmt am ERASMUS+ - Programm teil.

ERASMUS+-Code: D SIGMARI01
ECHE_HS_Albstadt_Sigmaringen 
European_Policy_Statement_HS-AlbSig 

 

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. Das Programm enthält drei Leitaktionen:

Leitaktion 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen
Leitaktion 2 – Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren
Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen
 
Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen. Informationen zum Erasmus+ finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission:
http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_en.htm
 
Mit den Fördermitteln wird vor allem die Mobilität in Europa und voraussichtlich ab 2015 in geringerem Umfang auch mit anderen Teilen der Welt gestärkt. Bis zum Jahr 2020 sollen rund zwei Millionen Studierende von Erasmus+ profitieren, darunter über eine Viertelmillion aus Deutschland. Einbezogen werden dabei Studierende in allen Studienzyklen bis einschließlich der Promotion, die ein Teilstudium oder Praktikum im Ausland absolvieren möchten. Erstmals können die Studierenden dabei im Bachelor, Master und Doktorat jeweils bis zu 12 Monate gefördert werden. Um den finanziellen Anreiz für einen Auslandsaufenthalt zu erhöhen, wird zudem der monatliche Mobilitätszuschuss für die Studierenden angehoben, insbesondere für Gastländer mit höheren Lebenshaltungskosten. Praktika im Ausland sind künftig auch nach Studienabschluss möglich. Schließlich bietet Erasmus+ Studierenden, die ein ganzes Master-Studium in Europa absolvieren möchten, die Möglichkeit, dafür ein zinsgünstiges Darlehen aufzunehmen. Die bisherige Exzellenz-Förderung von Erasmus Mundus, die das ganze Master-Studium von hervorragenden Studierenden in ausgewählten europäischen Masterprogrammen mit gemeinsamem Abschluss unterstützt, wird unter Erasmus+ fortgesetzt.

Erasmus+ trägt zudem zur weiteren Internationalisierung der Hochschulen mit der Förderung von Kurzzeitdozenturen und Weiterbildungsaufenthalten für das Lehr- bzw. Verwaltungspersonal bei. Weiterhin können die Hochschulen Unternehmenspersonal aus dem Ausland zu Lehraufenthalten einladen und sich nun außerdem mit anderen europäischen Partnern (auch aus dem nicht-akademischen Bereich) an multilateralen Strategischen Partnerschaften beteiligen und gemeinsam innovative Projekte entwickeln (z. B. im Bereich der Curriculum-Entwicklung oder zu bildungsbereichsübergreifenden Themen). Für die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft bietet Erasmus+ Förderung in den neuen Wissensallianzen an. Hochschulen, die sich im Bereich des Kapazitätenaufbaus in Drittländern engagieren wollen, können dies in den internationalen Hochschulpartnerschaften des Programms tun.
 
Die Fördermittel für die meisten Mobilitätsmaßnahmen und die Strategischen Partnerschaften werden in den 33 Programmländern (28 EU-Länder, Island, Liechtenstein, FYR Mazedonien, Norwegen, Türkei) von den Nationalen Agenturen vergeben. In Deutschland nimmt diese Aufgabe wie bisher der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wahr.
Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ werden folgende Mobilitätsmaßnahmen gefördert:
 

  • Auslandsstudium für Studierende (SMS)
  • Auslandspraktikum für Studierende (SMP)
  • Mobilität von Lehrenden (STA)
  • Mobilität von Personal (STT)

 
 
Veröffentlichung ECHE/EPS
Jede Hochschuleinrichtung, die am EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport 2014-2020 (hiernach „das Programm“ genannt“) teilnehmen und/oder sich darum bewerben möchte, muss über eine gültige Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE) verfügen.
Die ECHE wurde von der Europäischen Kommission vergeben. Sie beweist, dass eine Hochschule alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Erasmus+ Programm erfüllt.
 
Gemäß den Vorgaben der Europäischen Kommission ist sowohl die ECHE als auch das European Policy Statement (EPS) auf den Internetseiten der Hochschule zu veröffentlichen.
 
ECHE_HS_Albstadt_Sigmaringen
European_Policy_Statement_HS-AlbSig

Erasmus+ Neuerungen ab dem Projektjahr 2014
Studierende können in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) mehrfach gefördert werden.
Je Studienzyklus können zwölf Monate gefördert werden.
In einzügigen Studiengängen (Staatsexamen, Diplom usw.) können 24 Monate gefördert werden.
Praktika können ab zwei Monaten (bislang drei Monate) während und nach Abschluss des Studiums gefördert werden.
Lehramtsassistenzen werden als Praktika gefördert.
Studierende, die ihr gesamtes Masterstudium im europäischen Ausland absolvieren wollen, können dies mit einem zinsgünstigen Bankdarlehen tun.


Mit Erasmus+ können Studierende während jeder Studienphase Aufenthalte in den Programmländern im europäischen Ausland absolvieren:
Je bis zu zwölf Monate im Bachelor, Master, Doktorat bzw. 24 Monate für einzügige Studiengänge (Staatsexamen etc.).
Studienaufenthalte im europäischen Ausland von je 3-12 Monaten Länge (auch mehrfach).
Praktika im europäischen Ausland von je 2-12 Monaten Länge (auch mehrfach).
Praktika innerhalb eines Jahres nach Abschluss einer Studienphase (Graduiertenpraktika), falls die Bewerbung innerhalb des letzten Jahres der Studienphase erfolgt ist.


Verpflichtende Sprachtests

Die Europäische Kommission stellt ab Oktober 2014 einen Online-Sprachtest für die fünf großen Sprachen (DE, EN, ES, FR, IT, NL) zur Verfügung. Dieser ist für alle Stu-dierenden/Graduierten sowohl nach der Auswahl/vor Beginn der Mobilität als auch nach Beendigung des Aufenthalts verpflichtend in der Arbeitssprache zu absolvieren. Er ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler. Die Durchführung des Sprachtests soll nach Auswahl der in Erasmus+ zu fördernden Teilnehmer als Einstufungstest zur Dokumentation ihres aktuellen Sprachstandes dienen. Er sollte sowohl vor deren Auslandsaufenthalt als auch am Ende des jeweiligen Auslandsaufenthalts stattfinden, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer beim Spracherwerb erfassen zu können.
Die systematische, europaweit flächendeckende Überprüfung der Entwicklung der individuellen Sprachkompetenz ermöglicht eine Evaluierung der Wirksamkeit von Erasmus+.
Zwischen Partnerhochschulen/-einrichtungen in inter-institutional agreement (IIA) und Learning Agreement (LA) getroffene Vereinbarungen über bestimmte Sprachlevel sind somit nicht mit Online-Test zu belegen/zu verwechseln. Diese Sprachkompetenzen müssen bei der Auswahl der Teilnehmer durch andere Nachweise abgesichert werden.

 
Hinweis Sonderförderung
Erasmus+ soll die Chancengleichheit und Inklusion fördern, aus diesem Grund wird Lernenden aus benachteiligten Verhältnissen (dies gilt in Deutschland im Programm Erasmus+ für während des Auslandsstudiums im Ausland Alleinerziehende) und mit besonderen Bedürfnissen der Zugang zum Programm erleichtert.

Sonderförderung von Teilnehmern mit Behinderung
Nützliche Informationen zu behindertengerechten Hochschulen der European Agency for Development in Special Needs Education: www.european-agency.org.

Sonderförderung von Studierenden mit Kind als Pauschale
Studierende, die ihr Kind/ihre Kinder mit zum Erasmus+ Studienaufenthalt in ein Programmland nehmen und dort während der Erasmus+ Mobilität alleinerziehend sind, können Sondermittel als Pauschale erhalten. Die maximale monatliche Förderhöhe wird vorgegeben durch drei Ländergruppen.
 
Hinweis Berichtspflicht
Alle Geförderte, die an einer Erasmus+ Mobilitätsmaßnahme teilgenommen haben, sind verpflichtet, bis spätestens 4 Wochen nach Abschluss der Maßnahme einen Bericht über das Mobility Tool Plus zu erstellen und zusammen mit entsprechenden Nachweisen (z. B. zur Aufenthaltsdauer) einzureichen. Wenn die Unterlagen nicht fristgerecht eingehen, tritt ein 3stufiges Mahnverfahren in Kraft. Fehlen dann weiterhin die Unterlagen, muss die ERASMUS+-Fördersumme teilweise oder komplett zurückgezahlt werden, siehe dazu die entsprechenden Hinweise in den Feldern "Unterlagen und Finanzen".


Haftungsklausel
 
„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung [Mitteilung] trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.“
 
Verweis auf DAAD
 
Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim
Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Tel.: +49(0)228/882-8877
Fax: +49(0)228/882-555
E-Mail: erasmus@daad.de
Homepage: www.eu.daad.de

Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland studieren, um dort ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten zu verbessern. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lehr- und Lernmethoden.
Die Aufenthalte werden in allen Programmländern gefördert.
 
Vorteile eines Studiums im Ausland

  • akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Förderung auslandsbedingter Mehrkosten
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung

 
Voraussetzungen für ein Erasmus-Auslandsstudium

  • reguläre Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
  • Abschluss des ersten Studienjahres
  • Studienaufenthalt an einer Partnerhochschule, mit der die Heimathochschule eine Erasmus- Kooperationsvereinbarung (inter-institutional agreement) abgeschlossen hat
  • Heimat- und Gasthochschule besitzen eine gültige Erasmus Universitätscharta (ECHE)

 
Information zur Regelung mit nicht-bestandenen Prüfungen im Auslandssemester:
TEX/MPE/TI/ITS/WIN/Fak. LS: ein nicht-bestandenes Fach an der Partnerhochschule wird in ALB/SIG nicht als Fehlversuch, sondern als Freiversuch gewertet.
MAB: Der Auslandsbeauftragte des Studiengangs entscheidet über jeden Einzelfall: Wenn z.B.  auf Grund nicht adäquater Prüfungsleistung im Ausland der Fehlversuch nicht gewertet werden soll, gilt die Prüfung in Deutschland als Erstversuch.
BWL/WIW: Informationen fehlen noch.

Alle Studierenden, die einen Platz an einer ERASMUS+ - Partnerhochschule haben, haben Anspruch auf ERASMUS+ - Förderung. Es liegt in der Entscheidung der Hochschule, ob der komplette Aufenthalt gefördert wird oder ob die Förderzeit mit Zero - Grant - Zeiträumen kombiniert wird. Die Entscheidung bezüglich der Verteilung der Geförderten auf verschiedene Projektjahre liegt ebenfalls bei der Hochschule und wird auf dieser Seite kommuniziert.
Wenn sich mehr Studierende bewerben, als Plätze verfügbar sind, entscheidet die Durchschnittsnote, die Semesterstufe und die Anzahl an nicht-bestandenen Prüfungen über Ihren Platz auf der Rankingliste. Sie kann im AAA Albstadt eingesehen werden. Die Entscheidung über die Rankingliste trifft der jeweilige Studiengang.

Um ERASMUS+ - Gelder beantragen zu können, reichen Sie die folgenden Unterlagen ein:

a) Learning Agreement
(ACHTUNG: ALLE Teile auf Ihren Computer kopieren, Sie brauchen alle zu unterschiedlichen Zeiten

SMS Verbindliche Informationen für ERASMUS Learning Agreements

SMS_Learning_Agreement

Zum Learning Agreement gehört auch die Erasmus+_Student_Charter , die Sie sich hier herunterladen. Sie verbleibt bei Ihren Papieren.

b) Grant agreement
SMS_Grant_Agreement_2017 (nur für das Projekt 2017)

c) Krankenversicherungsnachweis:
EHIC (blaue Rückseite der deutschen Krankenversicherungskarte) bzw. TA-E 11 für die Türkei,  bei privat versicherten Studierenden ein Nachweis, dass Ihre KV im Ausland gültig ist).

d) ERASMUS+ - Onlinesprachtest
Sie erhalten einen Link zum EU-Sprachenportal für einen Test in Ihrer Arbeitssprache. Dieser Test muss vor Beginn des Auslandssemesters durchgeführt sein.

e) Bestätigung über den Beginn und das Ende an der Partnerhochschule sowie Anrechnung der Studienleistungen aus dem Ausland

WICHTIG: Sollte es vor, während oder nach dem Auslandsaufenthalt im Rahmen von ERASMUS+ zu Problemen kommen, wenden Sie sich bitte unverzüglich per Mail an Ihre ERASMUS+ -Koordinatorin, Frau Dr. Bast (bast(at)hs-albsig.de).

Finanzen Projekt 2017:
Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“).
Für das Projektjahr 2017 gelten die folgenden Stipendiensummen für drei Ländergruppen für Studienaufenthalte (SMS):
• Gruppe 1 (monatlich 390 Euro): Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden.
• Gruppe 2 (monatlich 330 Euro): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern.
• Gruppe 3 (monatlich 270 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn.

Finanzen Projekt 2018:
Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“).
ACHTUNG: Im Projektjahr Im Projektjahr 2018 gelten andere Einteilungen für die Ländergruppen und auch andere Stipendiensummen als im Projekt 2017!
Projekt 2018:
• Gruppe 1 (monatlich 420 Euro): Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden.
• Gruppe 2 (monatlich 360 Euro): Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern.
• Gruppe 3 (monatlich 300 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.

Rückforderung:
Wenn Sie die Abschlussdokumente nicht fristgerecht einreichen, werden Sie zunächst daran erinnert, dann zweimal gemahnt.
Wenn Berichte auch nach der zweiten Mahnung noch fehlen, verzichten Sie auf die 2. Rate.
Wenn die Endbestätigung nach der zweiten Mahnung noch fehlt, fordere ich das komplette bisher gezahlte Geld zurück.

Studierende können mit Erasmus+ Praktika in Unternehmen oder Organisationen im europäischen Ausland absolvieren.
Die Aufenthalte werden in allen Programmländern gefördert.

Vorteile eines Erasmus+-Praktikums im Ausland
• EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierendem
• akademische Anerkennung des Praktikums
• Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner an der Heimat-hochschule und im Unternehmen
• Förderung auslandsbedingter Mehrkosten
• Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
• Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern
• Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung

Voraussetzungen für ein Erasmus-Auslandspraktikum
• reguläre Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
• Heimat- und Gasthochschule besitzen eine gültige Erasmus+ Universitätscharta (ECHE), ausländische Firmen benötigen keine ECHE.
• nicht förderbar sind Praktika in europäischen Institutionen bzw. Organisationen, nationa-len diplomatischen Vertretungen sowie Organisationen, die EU-Programme verwalten

Auswahlkriterien
Sie sind an der Hochschule immatrikuliert und haben eine Zusage für ein (freiwilliges oder verpflichtende) Auslandspraktikum von mindestens 61 Tagen? Dann beantragen Sie bitte Gelder für den Aufenthalt.

Wenn Sie ein Praxissemester in einem ERASMUS+ - Programmland außerhalb Deutschlands gefunden haben, melden Sie sich ausreichend VOR (!) Beginn des Praxissemesters bei Frau Dr. Bast (bast (at)hs-albsig.de). Gefördert werden alle Studierenden, die ein P-Semester im Förderraum nachweisen können und sämtliche Unterlagen vor Beginn des Praxissemesters vollständig ausgefüllt eingereicht haben. Freiwillige Praxissemester werden ebenfalls gefördert, vorausgesetzt, sie erfüllen die Mindestdauer von 2 vollständigen Monaten und Sie haben noch keine 12 Monate ERASMUS-Förderung erhalten.

​Um ERASMUS+ - Gelder beantragen zu können, reichen Sie die folgenden Unterlagen ein:

a) Learning Agreement + Online-Sprachtest

SMP 2018 Learning Agreement
SMP 2018 verbindliche Infos

Das Learning Agreement können Sie problemlos per Mail zu Ihrem Betreuer schicken, für die Unterschriften ausdrucken, neu scannen und dann per Mail wieder bei mir einreichen.
Zum Learning Agreement gehört auch die Erasmus+ Student Charter, die Sie sich hier herunterladen. Sie verbleibt bei Ihren Papieren.

Den Link zum Online-Sprachtest erhalten Sie vom International Office. Sollte Ihr Sprachniveau in der Arbeitssprache B1 oder niedriger sein, erhalten Sie automatisch eine Lizenz für einen Online-Sprachkurs. Ist Ihr Niveau höher, können Sie auf Anfrage gerne einen Lizenz für einen Oberstufenkurs bekommen oder alternativ eine Lizenz für die Landessprache.

b) Grant agreement
SMP_2018_Grant_Agreement_traineeships Das Grant agreement muss im Original auf Papier eingereicht werden.

c) Versicherungsnachweise (alles elektronisch als Scan):
1. Krankenversicherungsnachweis:EHIC (blaue Rückseite der deutschen Krankenversicherungskarte, bei privat versicherten Studierenden ein Nachweis, dass Ihre KV im Ausland gültig ist).
2. Nachweis über eine Unfallversicherung
3. Nachweis über ein Haftpflichtversicherung
Wenn Ihre Firma die Versicherung für Sie beantragt, muss dies im Learning Agreement deutlich markiert sein.

d) Scan des Ausbildungsvertrags

e) gültige Immatrikulationsbescheinigung für das Semester, in dem das Praktikum stattfindet als Scan

f) Bestätigung über den Beginn und Ende des Praxissemesters
ERASMUS+_Anfang_und_Ende_SMP_2018

WICHTIG: Sollte es vor, während oder nach dem Auslandsaufenthalt im Rahmen von ERASMUS+ zu Problemen kommen, wenden Sie sich bitte unverzüglich per Mail an Ihre ERASMUS+ -Koordinatorin, Frau Dr. Bast (bast(at)hs-albsig.de).

Finanzen:
Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“).

Für das Projektjahr 2017 gelten die folgenden Stipendiensummen für drei Ländergruppen für Praxissemesteraufenthalte (SMP):
Gruppe 1: monatlich 510 Euro
Gruppe 2: monatlich 450 Euro
Gruppe 3: monatlich 390 Euro

Finanzen Projekt 2018:
ACHTUNG: Im Projektjahr Im Projektjahr 2018 gelten andere Einteilungen für die Ländergruppen und auch andere Stipendiensummen als im Projekt 2017!
Projekt 2018:
• Gruppe 1 (monatlich 520 Euro): Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden.
• Gruppe 2 (monatlich 460 Euro): Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern.
• Gruppe 3 (monatlich 400 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.

Rückforderung:
Wenn Sie die Abschlussdokumente nicht fristgerecht einreichen, werden Sie zunächst daran erinnert, dann zweimal gemahnt.
Wenn Berichte auch nach der zweiten Mahnung noch fehlen, verzichten Sie auf die 2. Rate.
Wenn die Endbestätigung nach der zweiten Mahnung noch fehlt, fordere ich das komplette bisher gezahlte Geld zurück.

ERASMUS fördert Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen (STA1), die im Besitz einer ERASMUS-Universitätscharta sind. Die Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen jenen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren können oder wollen. Dabei soll die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen der beiden Partnerhochschulen und der Austausch von Lehrinhalten und -methoden einbezogen werden.
Die Lehraufenthalte müssen mindestens acht Unterrichtsstunden / Woche umfassen und dürfen höchstens sechs Wochen dauern.
Auch möglich ist die Förderung von Unterrichtsmaßnahmen von ausländischem Unternehmenspersonal an deutschen Hochschulen (STA2), um die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen zu stärken.
 
Folgender Personenkreis kann beispielsweise im Bereich ST (STA und STT) gefördert werden:

  • Dozenten, die in einem vertraglichen Verhältnis zur Hochschule stehen
  • Dozenten ohne Dotierung
  • Lehrbeauftragte mit Werkverträgen
  • emeritierte Professoren und pensionierte Lehrende
  • wissenschaftliche Mitarbeiter
  • Unternehmenspersonal (Incoming)

 
Das Programm bietet folgende Leistungen:
Erstattung von Fahrtkosten
Erstattung von Aufenthaltskosten bis zu einem nach Zielländern gestaffelten EU-Höchstsatz

Informationen und Formulare erhalten Sie im International Office bei Frau Dr. Conny Bast bast(at)hs-albsig.de

www.eu.daad.de/sta 

Als eine weitere unterstützende Maßnahme zur Internationalisierung der Hochschulen sind Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal (Lehre und Verwaltung) an europäischen Hochschulen und an ausländischen Unternehmen / Einrichtungen möglich.

Die Auslandsaufenthalte sollen mindestens eine Woche (= fünf Arbeitstage) und höchstens sechs Wochen dauern. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch Aufenthalte von weniger als einer Woche förderbar.

Mit STT kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen gefördert werden, Beispiele hierfür sind:

  • Allgemeine & technische Verwaltung
  • Bibliothek
  • Fachbereiche
  • Fakultäten
  • Finanzen
  • International Office
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Studierendenberatung
  • Technologie & Transfer
  • Weiterbildung


Das Programm bietet folgende Leistungen:

Erstattung von Fahrtkosten
Erstattung von Aufenthaltskosten bis zu einem nach Zielländern gestaffelten EU-Höchstsatz

Informationen und Formulare zur Mobilität erhalten Sie im International Office von Frau Dr. Conny Bast, bast(at)hs-albsig.de

Eine gute Zusammenstellung von Angeboten zu strukturierten "International Weeks" finden Sie unter http://staffmobility.eu/staff-week-search
www.eu.daad.de/stt