Suche öffnen
Pressemitteilung Referat für Kommunikation und Marketing

CHE-Ranking: Studiengänge der Hochschule sind Spitze

Albstadt/Sigmaringen. Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen nimmt im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erneut in vielen Kategorien Spitzenplätze ein. Die bewerteten Fachbereiche der Fakultäten Life Sciences und Engineering erzielten alle sehr gute Ergebnisse, und der Bachelorstudiengang Bioanalytik landet im Bereich Angewandte Naturwissenschaften unter allen 174 Hochschulen in Deutschland sogar auf Platz 1.

Bewertet wurden in diesem Jahr die Studiengänge Maschinenbau, Textil- und Bekleidungstechnologie, Sustainable Engineering und Werkstoff- und Prozesstechnik (Fakultät Engineering in Albstadt) sowie Bioanalytik, Pharmatechnik, Lebensmittel-Ernährung-Hygiene und Biomedical Sciences (Fakultät Life Sciences in Sigmaringen). Spitzennoten erreichten die Studiengänge fast durchweg in den Kategorien Laborpraktika und Unterstützung im Studium. Besonders gut schnitt die Hochschule auch im Bereich Digitale Lehrelemente ab, den sie in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut und professionalisiert hat.

„In unserem Struktur- und Entwicklungsplan haben wir die Digitalisierung der Lehre schon vor einigen Jahren als Ergänzung zur Präsenzlehre in den Fokus genommen“, sagt Rektorin Dr. Ingeborg Mühldorfer. „Wir betrachten die Möglichkeiten in diesem Bereich als neue didaktische Elemente, die die Präsenz natürlich nicht ersetzen sollen.“ Die hervorragenden Ranking-Ergebnisse seien ein Beleg dafür, „dass digitale Formate bei uns sinnvoll eingesetzt werden“.

Kombistudium liegt voll im Trend

Die Studierenden bewerteten die Studiengänge darüber hinaus besonders häufig in den Kategorien Raumausstattung, Unterstützung im Studium und bei den Angeboten zur Berufsorientierung positiv. Der Studiengang Bioanalytik ist im Bereich Angewandte Naturwissenschaften unter allen 174 Hochschulen in Deutschland sogar auf Platz 1 gelandet. „Das ist schon ein wirklich herausragendes Ergebnis“, sagt Studiendekan Prof. Dr. Thole Züchner. „Der Studiengang ist in sämtlichen der 13 Kategorien in der Spitzengruppe.“

Die Hochschule hat in den vergangenen Jahren mehrere neue Studiengänge geschaffen, in denen es um zentrale Zukunftsthemen geht, sagt Prof. Dr. Clemens Möller, Prorektor Lehre. „Unsere Strategie, diese Studiengänge mit hohem Praxisbezug und in einer persönlichen Atmosphäre anzubieten, wird von den Studierenden nachweislich hervorragend angenommen – das freut uns natürlich besonders.“

Dem schließt sich Prof. Dr. Andreas Schmid, Dekan der Fakultät Life Sciences, an: „Es ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit, dass unsere Studierenden die praktischen Inhalte sowie die Angebote zur Unterstützung und Flexibilisierung des Studiums so wertschätzen“, sagt er.

„Wir freuen uns, dass unsere Studiengänge in vielen Kategorien wiederholt so gut bewertet wurden“, sagt auch Prof. Dr. Hans-Joachim Illgner, Dekan der Fakultät Engineering. „Ein großartiger Erfolg ist insbesondere, dass wir mit unserem Kombistudium im Maschinenbau gleich in sechs Kategorien in der Spitzengruppe liegen und global mit der Note 1,5 bewertet wurden.“ Ein Studium mit einer Berufsausbildung zu kombinieren liege definitiv im Trend, „auch hier können wir mit unserem Angebot offensichtlich auf ganzer Linie überzeugen“.

 

Weiterführende Informationen: Im CHE-Hochschulranking werden sowohl Urteile von Studierenden als auch Fakten zu Lehre und Forschung ausgewiesen. Es ist mit rund 120.000 befragten Studierenden und mehr als 300 untersuchten Universitäten sowie Hochschulen und Berufsakademien der umfassendste und detaillierteste Hochschulvergleich im deutschsprachigen Raum. Der ZEIT Studienführer 2022/23 ist für 9,95 Euro im Handel erhältlich. Das vollständige CHE-Hochschulranking ist zudem ab sofort auch digital abrufbar.