Forschung & Transfer

Das SPI präsentiert sich auf der FachPack

Das Sustainable Packaging Institute SPI der Hochschule Albstadt-Sigmaringen stellt sich auf der FachPack 2021 mit zwei Projekten vor.

Mit der Messe FACHPACK vom 28. bis 30. September 2021 in Nürnberg hatte das Warten auf Präsenzveranstaltungen ein Ende. Das Sustainable Packaging Institute SPI war erstmalig auf einer internationalen Messe und durfte dort zwei aktuelle Forschungsprojekte vorstellen. Dass es beim ersten Messeauftritt gleich die FACHPACK wurde, freut das SPI umso mehr. Es handelt sich hierbei um die europäische Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse, welche ein wichtiger Wegweiser für die europäische Verpackungsindustrie und ihre Kunden ist. Auf der Messe finden Ausstellende und Besuchende Raum für einen inspirierenden Austausch zu verschiedensten Verpackungsthemen.

Das Projekt PLA4MAP und das kürzlich gestartet Projekt PackMit wurden am Messestand des Projektträgers der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) vorgestellt. Beide Projekte werden vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

Das Kooperationsprojekt „PackMit“ vom Sustainable Packaging Institute (SPI) der Hochschule Albstadt-Sigmaringen (HSAS) und der Wirtschaftsförderung Sigmaringen (WFS) wird von Mara Strenger operativ geleitet. Mit ihrem Bachelorstudium Lebensmittel, Ernährung und Hygiene (LEH) - Hygiene und dem daran anschließenden Masterstudium Facility and Process Design (FPD) – Produkt- und Prozessinnovation ist sie ehemalige Studentin der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Auch Alina Kleiner, die das Projekt von Seiten der WFS bearbeitet hat ihr Bachelorstudium in LEH an der HSAS absolviert und wird im Wintersemester 2021 in Teilzeit mit dem Masterstudium FPD beginnen.

Das Projekt PLA4MAP wurde von Katharina Miller vorgestellt, ebenfalls ehemalige Studentin (LEH-Ernährung und FPD-PPI) an der HSAS und seit Mai 2021 Stipendiatin der Heinrich-Stockmeyer-Stiftung. Noch während ihrer Studienzeit arbeitete sie am Projekt PLA4MAP als wissenschaftliche Hilfskraft mit.

An dieser Stelle gilt auch nochmal ein Dank an die FNR, welche ihre Messefläche zur Verfügung gestellt hat.

Vorstellung des Forschungsprojekts PackMit