Suche öffnen
Pressemitteilung Wirtschaftsingenieurwesen Referat für Kommunikation und Marketing

Hochschule setzt zur Bekämpfung des Fachkräftemangels auf Internationalisierung

Albstadt/Sigmaringen. Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen setzt ihre Internationalisierungsstrategie fort und stärkt mit internationalen Programmen und Partnerschaften ihre Position am Bildungsmarkt. Das Ziel: „Einerseits sollen aus Deutschland stammende Studierende optimal auf die globalen Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet werden“, sagt Dr. Ingeborg Mühldorfer, Rektorin der Hochschule. „Andererseits werden durch die Bemühungen auch internationale Studierende gewonnen, die dann wiederum dabei helfen können, den Fachkräftemangel hierzulande zu lindern.“

Zu den bereits ergriffenen Maßnahmen der Hochschule zählen beispielsweise internationale Doppelabschlussprogramme in Kooperation mit renommierten Partneruniversitäten weltweit. Studierende können auf diese Weise sowohl einen Masterabschluss an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen als auch an einer Partneruniversität machen. Außerdem werden Austauschprogramme und internationale Praktikumsmöglichkeiten stetig ausgebaut. Die Kooperationen mit führenden Unternehmen und Organisationen weltweit ermöglichen es den Studierenden, wertvolle praktische Erfahrungen im Ausland zu sammeln und internationale Netzwerke zu knüpfen.

Ein weiterer wichtiger Baustein der Internationalisierungsstrategie ist das Global MBA Program in Kooperation mit dem IBR Institute of International Business Relations im Studienbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Fakultät Engineering. Aktuell studieren hier 54 internationale Studierende, von denen eine Gruppe vor Kurzem für eine Präsenzwoche nach Albstadt gekommen ist. Die Veranstaltung brachte Studierende, Dozenten und Fachleute aus aller Welt zusammen, um sich über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen auszutauschen. Bei Workshops, Vorträgen und Networking-Events haben die Teilnehmenden viel gelernt und wertvolle Kontakte knüpfen können. „Die Präsenzwoche war ein voller Erfolg und zeigt, wie wichtig der internationale Austausch für unsere Studierenden ist“, sagt Prof. Dr. Lutz Sommer, der den Studiengang vonseiten der Hochschule initiiert und konzipiert hat.

Darüber hinaus bemüht sich die Hochschule intensiv um den Ausbau weiterer englischsprachiger Programme. „Das erleichtert nicht nur die Integration internationaler Studierender, sondern fördert auch die Sprachkompetenzen der einheimischen Studierenden“, sagt Lutz Sommer, der in den ergriffenen Maßnahmen einen bedeutenden Beitrag der Hochschule zur Lösung des Fachkräftemangels sieht.