Das Praxissemester

Ihr Einblick in den Arbeitsalltag eines Technischen Informatikers

Das integrierte praktische Studiensemester (IPS) ist Teil des Hauptstudiums und findet im 6. Semester statt.
Die Gesamtdauer beträgt 20 Wochen, mindestens aber 95 Präsenztage im Betrieb. Die vor- und nachbereitenden Blockveranstaltungen an der Hochschule dauern i.d.R. zwei Wochen.

Informationen zum integrierten praktischen Studiensemester finden Sie im Dokument "Richtlinie und Durchführungsbestimmung".

Downloads zum praktischen Studiensemester

  Richtlinie und Durchführungsbestimmung
 

Ziel der betrieblichen Ausbildung

Ziel der betrieblichen Ausbildung

Der/die Student/in soll Technische Informatik Projekte kennen lernen und möglichst selbständig sowie mitverantwortlich, unter Berücksichtigung der betrieblichen Gegebenheiten, fachlich fundiert bearbeiten. Dabei sollen insbesondere auch wirtschaftliche, sicherheitstechnische und ethische Aspekte berücksichtigt werden. Die praktische Tätigkeit dient der Ergänzung des Studienwissens durch Anschauung und Anwendung in der Praxis sowie der Entscheidungshilfe in der Wahl der Wahlpflichtmodule sowie der Bachelor-Thesis des Vertiefungsstudiums und des späteren Tätigkeitsfeldes.

Inhalte der betrieblichen Ausbildung

Entweder

Bearbeiten und Lösen von Teil-Projektaufgaben durch:

  • Mitarbeit bei der Entwicklung technischer Softwaresysteme, Hardware-/Software-Komponenten oder von Rechner-Kommunikationsmodulen durch Einsatz vernetzter Computer- und Softwaresysteme.
  • Ingenieurmäßige Mitarbeit und Bearbeitung von Aufgaben der 'Technischer Informatik' in der Produktion, der Qualitätssicherung oder dem technischen Vertrieb.

oder

Bearbeitung einer umfassenden Projektarbeit:

Die projektbezogene Tätigkeit kann sich über die gesamte betriebliche Ausbildung des praktischen Studiensemesters erstrecken, wenn es sich um eine typische und anspruchsvolle Projektarbeit eines umfassenden Projekts auf dem Gebiet der Kommunikations- und/oder Softwaretechnik handelt.

Weitere Informationen zum Praxissemester

Die ausgeführten Projektarbeiten sind fundiert und strukturiert im Praxisbericht zu dokumentieren sowie über Beiträge aus dem Selbststudium der einschlägigen Literatur zu ergänzen. Mit dem Beauftragten des Betriebes ist abzustimmen, inwieweit Inhalte der Dokumentation ganz oder teilweise Dritten zugängig gemacht werden dürfen.

Sehen Sie hierzu die Seite des 'International Office':  Ausland

  • Die Blockveranstaltungen haben zum Ziel, die Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz der Studenten zu vertiefen. Die Lehrveranstaltungen sind inhaltlich soweit möglich auf die aktuellen Themenstellungen der Technischen Informatik abgestimmt.
  • Vorbereitende Blockveranstaltung (Dauer bis zu einer Woche): Management und Dokumentation
  • Nachbereitende Blockveranstaltung (Dauer bis zu einer Woche): Präsentationstechnik und Visualisierung

Hinweis

Das praktische Studiensemester bildet den ersten intensiveren Kontakt zu einem potentiellen Arbeitgeber. Engagieren Sie sich in dieser Phase des Studiums in besonderem Maße. Es lohnt sich, denn viele Studierende unserer Hochschule erhalten auf diesem Weg ein Anstellungsangebot.

 

Von den Unternehmen werden die Technischen Informatiker besonders geschätzt, die während ihres Studiums einen Auslandsaufenthalt absolviert haben. Hierzu bietet sich beispielsweise auch das integrierte praktische Studiensemester an. Praktikantenamt und Auslandsamt der Hochschule beraten und unterstützen Sie dabei. Gehen Sie die Sache frühzeitig an!