Data Science Hochschulzertifikat

Data Privacy & Data Compliance

Programm
Data Science

Abschluss
Einzelzertifikat

Modulnummer
50400

Themenbereich
Business Information, Vertiefungsstudium, Recht

Leistungpunkte
5

Sprache
deutsch/englisch

Dozent
Christina Zierau, Prof. Dr. Stefan Ruf

Gebühren
1005 €

Dauer
6 Wochen

Präsenzveranstaltungen
Albstadt (ggf. Online)

Onlineanteil
85%-100%

Modulbeginn

1. Termin: 12.09.2022 - 23.10.2022
2. Termin: 11.09.2023 - 22.10.2023

Modulinhalte

  • Grundlagen des Datenschutzes
  • Abgrenzung zu anderen Grundrechten und Rechten
  • Normativer Rahmen für Data Privacy & Data Compliance
  • Big-Data-Anwendungen & datenschutzrechtliche Fragestellungen
  • Technische Maßnahmen zur Gewährleistung des Datenschutzes
  • Auftrags(daten)verarbeitung
  • Anforderungen an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • Aufbau einer Datenschutzorganisation

Lernergebnisse, Kompetenzen

Wissen

Nach Abschluss des Moduls kennen die Studierenden die wichtigsten US-, EU- und deutschen Datenschutznormen und sind in der Lage, Unterschiede herauszustellen. Sie kennen die Voraussetzungen der Datenverarbeitung und können sie rechtlich würdigen sowie in den betrieblich-organisatorischen Kontext einordnen. Die Studierenden haben auf der Grundlage von Praxisfällen gelernt, wie Projekte aus Datenschutzperspektive zu bearbeiten sind. Sie kennen die Schutzziele von Europäischer Datenschutz-Grundverordnung als auch weiteren Datenschutzbestimmungen und können deren Berücksichtigung dokumentieren und bewerten. Die Studierenden kennen technische Lösungen zur Umsetzung des Datenschutzes und sind befähigt, diese auf konkrete Use Cases anzuwenden.

Fertigkeiten

Die Studierenden sind in der Lage

  • datenschutzrechtlich relevante Situationen zu erkennen, und haben die Fähigkeit, zu entscheiden, welche Gesetzesmaterie sie heranziehen müssen, um die datenschutzrechtliche Bestimmungen für einen konkreten Anwendungsfall zu ermitteln.
  • sachgebietsbezogene Fragen der Gestaltung und Steuerung von berufspraktischen Kontexten unter Berücksichtigung technischer, organisatorischer und rechtlicher Faktoren zu reflektieren und mündlich oder schriftlich zu erörtern.
  • die Relevanz von wissenschaftlichem und historischem Wissen für den eigenen berufspraktischen Kontext einzuschätzen und wissenschaftliche Fachliteratur zu recherchieren und reflektieren.
  • sich differenziert und allgemeinverständlich schriftlich und mündlich zu Fragestellungen in datenschutzrechtlichen Kontexten äußern.
  • ihr Wissen und Verständnis sowie ihre Fähigkeiten zur Problemlösung auch in neuen und unvertrauten Situationen anzuwenden, die in einem breiteren oder multidisziplinären Zusammenhang mit dem Datenschutz stehen.
Sozialkompetenz

Die Studierenden sind in der Lage effektiv als Einzelner oder in Teams zu arbeiten, gepaart mit der Fähigkeit, lebensbegleitend zu lernen. Sie können effektiv mit der Wissensgemeinschaft der Datenschützer und den mit der Datenschutzumsetzung betroffenen Stakeholdern kommunizieren.

Selbstständigkeit

Die Studierenden können aktive und individuell nützliche Ziele und Prioritäten setzen und diese verfolgen. Neben der Beschäftigung mit kurzfristigen Lösungen und nützlichen Methoden werden Selbstreflexionsprozesse angeregt, die sich mittel- und langfristig positiv auf die Entwicklung von Zeit- und Selbstmanagement und Leistungsfähigkeit im Berufsleben auswirken.

Teilnahmevoraussetzung

Keine.

Prüfungsform

Klausur (60 Minuten)

Anmeldung zu den berufsbegleitenden Zertifikatsprogrammen

Melden Sie sich jetzt an!

Melden Sie sich jetzt zu einem Einzel- oder Gesamtzertifikat unserer Zertifikatsprogramme an. Damit wir sicherstellen können, dass Sie Ihre Zugangsdaten auch rechtzeitig erhalten, muss die Anmeldung spätestens zwei Wochen vor Beginn des (ersten) Moduls erfolgen.
Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist im Interesse der Teilnehmer begrenzt, so dass wir eine frühzeitige, verbindliche Anmeldung empfehlen.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie gerne jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen.

Jetzt anmelden

Jetzt anmelden