Lebensmittel, Ernährung, Hygiene Life Sciences

Ernährungsbildung der 1. Klasse beim Biolandhof Kelly/Warnke in Herdwangen

Schmeckt man nichts, wenn die Nase zu ist?

Das hat jeder schon einmal erlebt: Man hat eine Erkältung und plötzlich schmeckt man das Essen nicht mehr richtig. Das liegt daran, dass Geruchs- und Geschmacksinn eng miteinander verbunden sind. Schmecken wird häufig der Zunge zugeordnet, was aber nur teilweise stimmt. Die Zunge unterscheidet süß, sauer, salzig, bitter und umami. Das eigentliche Schmecken von Lebensmitteln aber geschieht durch den Geschmack- und Geruchssinn und findet sowohl im Mund als auch in der Nase statt. Beim Kauen der Speisen steigen die Aromen von Lebensmitteln in die Nase und dadurch schmeckt man das Essen. Ist die Nase durch Schnupfen verstopft, schmeckt das Essen gar nicht oder sehr schwach.

Dies und vieles mehr erlernten die Kinder der 1. Klasse der Korbinian-Brodmann-Schule beim Ernährungsbildungsausflug, der auf dem Lupinenhof Kelly/Warnke am 15.7.2022 stattfand.

Die Kinder der 1. Klasse wurden mit dem Thema „Gesunde und nachhaltige Ernährung und Lebensmittkunde“ ganzheitlich in Berührung gebracht. Im Mittelpunkt des Lerngangs standen die Freude am Erkunden von unterschiedlichen gesunden Lebensmitteln - hier vor allem Lupine - eine nachhaltig anzubauende, proteinhaltige Hülsenfrucht, welche dadurch nun mehr und mehr Teil unserer Lebensmittelwelt wird.

Am Morgen wurde den Kindern spielerisch die Herkunft, die Grundlagen der Herstellung und die Vielfalt von Lupinen auf dem Biolandhof am Beispiel von Lupinenporridge nahegebracht – von der Grundzutat bis zum fertigen Endprodukt. Anschließend konnten Lupinen verkosten werden und es gab kreative Sinnesexperimente mit verschiedensten Gemüse- und Obstsorten. Alle Kinder konnten danach eine spannende Reise in die Welt der Arbeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb erleben - von der Kartoffelernte bis hin zum Versorgen der Tiere. Anhand einer reichhaltigen Frühstückstafel konnten die Kinder sehen, was für leckere und gesunde Lebensmittel in der alltäglichen Vesperdose Platz finden könnten. Das Bewusstsein rund um gesunde Lebensmittel und Ernährung war der Schwerpunkt des Lerngangs.

Der Vormittag wurde begleitet von Ernährungs-Parcours, Gemüsespiele und Rätseln rund um gesundes Essen bis hin zur Wichtigkeit von Wasser als Baustein des Lebens.

Ein besonderes Lob gilt allen Helfern und Helferinnen des Ernährungsbildungstages, vor allem dem Biolandhof Kelly/Warnke für das Engagement, die Unterstützung und Möglichkeit ein so wichtiges Thema praxisnah erleben zu können und der Offenheit des Schulbetriebs dies zu unterstützen.