Maschinenbau-Studium

Bachelor Mechanical Engineering (B. Eng.)

Möchten Sie technische Produkte entwickeln, konzipieren, herstellen, betreuen oder betreiben? Im Bachelor-Studium Maschinenbau an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen erwerben Sie breites Wissen und aktuelle Kompetenzen in den Bereichen

  • Konstruktion und Leichtbau
  • Digitale Produktionstechnik
  • Mechatronik und autonome Systeme
  • Werkstoff- und Prozesstechnik

Der Studienzweig Konstruktion und Leichtbau hat seinen inhaltlichen Schwerpunkt in der funktionsgerechten Entwicklung von technischen Produkten und der Bewertung ihrer Eigenschaften. Sie lernen, wie Aufgaben von technischen Produkten definiert werden und die angestrebten Produktfunktionen in technische Lösungen umsetzbar sind. Dazu gehört das Vermitteln von Methoden, mit denen Sie die Eigenschaften bereits in der Entwicklungsphase des Produkts beurteilen können. Ebenso lernen Sie, wie die Produktbestandteile gestaltet werden müssen, um diese herstellen zu können. Digitale Techniken stehen dabei im Mittelpunkt. Da leichte Produkte zur Nachhaltigkeit der allgemeinen technischen Entwicklung der Gesellschaft beitragen, wird mit Schwerpunkt auf Maschinenbau und Fahrzeugtechnik das Thema des Leichtbaus von Komponenten und Baugruppen adressiert: Wie werden Produkte leicht gestaltet? Welche Werkstoffe und Herstellverfahren sind dazu geeignet? Wie wird die Produktzuverlässigkeit und der Kundennutzen in Einklang gebracht?

Digitale Transformation, Big Data und Industrie 4.0 beeinflussen heutzutage alle Bereiche unseres Lebens. Insbesondere auch Produktionsabläufe. Der Studienzweig Digitale Produktionstechnik steht für den industriellen Fortschritt in der Herstellung, Fertigung und Montage von Produkten. Der Wert einer Produktidee für ein Unternehmen hängt maßgeblich davon ab, ob oder wie wirtschaftlich sie sich herstellen lässt. Eine effiziente Produktionstechnik ist ein entscheidendes Differenzierungsmerkmal, von dem der Erfolg eines Unternehmens wesentlich beeinflusst wird. Neben den maschinenbaulichen Grundlagen erhalten Sie in dieser Vertiefung Fachwissen in innovativen Fertigungsverfahren und Sie erlernen, wie moderne Produkte z.B. unter zu Hilfenahme der Bereiche von CAD-Konstruktion, additiver Fertigungsverfahren bzw. Rapid Prototyping oder der Produktionsunterstützung durch entsprechende Robotik und Sensorik hergestellt werden. Ein Ziel in heutigen Produktionsprozessen ist es, die Informationen aus den Prozessen mittels Daten zu erfassen und zu analysieren, um damit die Prozesse zu simulieren und ggf. global zu vernetzen. Im Laufe Ihres Studiums lernen Sie zu verstehen, unter welchen Kriterien die mit der Fertigung, Montage  und Logistik verbundenen Produktionsketten und Abläufe im Sinne von intelligenten und vernetzen Verfahren effizienter und damit wirtschaftlicher gestaltet werden können. Neben der Beherrschung und Auslegung modernster Fertigungsverfahren erlernen Sie in dieser Vertiefungsrichtung wie digitale Methoden und Werkzeuge eine flexiblere Fertigung ermöglichen, um so die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu erhöhen. Stichworte wie Big Data, digitaler Zwilling und Papierlose Fertigung sind hier die Inhalte, die Sie perfekt auf die Anforderungen nach Ihrem Studium in der industriellen Praxis vorbereiten.

Ob Roboter, Auto, Werkzeugmaschine, Flugzeug oder das künstliche Herz: In all diesen Systemen müssen mechanische Einheiten gezielt koordiniert und gesteuert werden, was nur funktionieren kann, wenn die Mechanik, Sensorik, Aktorik und die Steuerungstechnik optimal aufeinander abgestimmt sind. Im Studienzweig Mechatronik und autonome Systeme erlernen Sie zunächst die Grundlagen der oben genannten Teildisziplinen, um dann ein Verständnis für das Gesamtsystem erlangen.

Die technische Entwicklung zeigt, dass die Intelligenz mechatronischer Systeme zunehmend an Bedeutung gewinnt. Mit zunehmendem Automatisierungsgrad sollen Maschinen immer selbstständiger (autonomer) werden. Dazu müssen sie, ähnlich wie der Mensch, z.B. in der Lage sein, zu lernen, mit Unsicherheiten umzugehen, sich selbst zu optimieren oder Muster zu erkennen. Mechatronische Systeme der Zukunft müssen über eine künstliche Intelligenz verfügen. In diesem Studienzweig lernen Sie daher auch, Maschinen das Lernen beizubringen.

Mit dem Blick auf das große Ganze sind Sie zum Studienende in der Lage, die erarbeiteten Methoden für den Entwurf, Simulation und Aufbau autonomer mechatronischer Systeme auch praktisch anzuwenden. Ihre fachgebietsübergreifenden Kompetenzen, Ihr ganzheitliches Denken, Ihre systematische Vorgehensweise zur Lösung komplexer Aufgabenstellungen sind in nahezu allen technischen Bereichen und Arbeitsfeldern auf dem Arbeitsmarkt sehr geschätzt.

Im Studienzweig Werkstoff- und Prozesstechnik beschäftigen Sie sich mit modernen Werkstoffen und Fertigungsverfahren, die die Grundlage zur Entwicklung und Herstellung von innovativen Bauteilen und Produkten bilden: Leichtere Flugzeuge, die weniger Sprit verbrauchen, bionische Schichten für selbstreinigende Oberflächen, biokompatible Implantate, die die Lebensqualität verbessern, und vieles mehr. Hierfür lernen Sie, wie die Eigenschaften von Metallen, Keramiken, Kunststoffen sowie Verbundwerkstoffen von Ihrer Zusammensetzung und Struktur, aber auch von ihrer Verarbeitung beeinflusst werden. Dabei betrachten Sie stets die gesamte Prozesskette der Herstellung bis zum fertigen Produkt und belichten auch Aspekte der Nachhaltigkeit. Ergänzend erwerben Sie Kompetenzen der Werkstoffmechanik und experimentellen Werkstoffprüfung sowie rechnergestützten Simulationsmethoden, die Sie bei der Werkstoff-, Prozess- und Bauteilentwicklung unterstützen.

Praxisnahes und vielseitiges Ingenieurstudium

Während des Studiums bieten sich Ihnen bereits viele Gelegenheiten Praxisluft zu schnuppern: In modernen Laboren entwickeln und programmieren Sie Maschinen und testen Ihre Ideen aus. Im Praxisstudium und als Werkstudent nehmen Sie wertvolle Berufserfahrungen mit, die Ihnen später den Berufseinstieg erleichtern. Oder noch besser: Verbinden Sie mit unserem dualen Studienangebot (Kombi-Studium) eine solide Industrie-Ausbildung (mit IHK-Abschluss) mit einem wissenschaftlich fundierten Maschinenbaustudium. Eine bessere technische Ausbildung, die Theorie und Praxis integriert, gibt es nicht.

Im Studiengang Maschinenbau arbeiten wir zudem eng mit Unternehmen an innovativen Forschungsprojekten. Projekt- und Abschlussarbeiten, die i.d.R. in Zusammenarbeit mit nahmhaften Industrieunternehmen an aktuellen Themenstellungen in Forschung und Entwicklung stattfinden, setzen den Schlusspunkt. Bachelor-Studierende lernen daher als Erste die neuesten Ergebnisse und Technologien kennen, die die Hochschule Albstadt-Sigmaringen entwickelt und testet. Im Master-Studium dürfen Sie dann selbst an Forschungsprojekten teilnehmen und Ihr bereits gelerntes Wissen einbringen.

Studieninhalte im Maschinenbau-Studium

Studieren Sie, was Sie begeistert!

Im Bachelor-Studiengang Maschinenbau der Hochschule Albstadt-Sigmaringen erwerben Sie ein breites Maschinenbau-Fachwissen mit Kernkompetenzen für die Bereiche

  • Konstruktion und Leichtbau
  • Digitale Produktionstechnik
  • Mechatronik und autonome Systeme
  • Werkstoff- und Prozesstechnik

Mit dem hochwertigen, breit angelegten Ingenieur-Abschluss in der Tasche sind Sie für den Berufseinstieg oder ein weiterführendes Masterstudium bestens vorbereitet.

1-4
1.-4. Semester In den ersten vier Semestern lernen Sie alle wichtigen Grundlagen des Maschinenbaus wie Mechanik, Werkstofftechnik, Konstruktion, Fertigungstechnik ...

5
Praxissemester Im Praxissemester erhalten Sie einen ersten Einblick in die typischen Aufgaben eines Maschinenbau-Ingenieurs.

6-7
6.-7. Semester Durch spezifische Fächer können Sie Ihre Kenntnisse in den innovativen Bereichen Konstruktion und Leichtbau, Digitale Produktionstechnik, Mechatronik und autonome Systeme oder Werkstoff- und Prozesstechnik gezielt vertiefen.

Haben Sie dann Ihr Maschinenbau-Studium abgeschlossen, stehen Ihnen viele Türen offen. Deutschland ist der weltgrößte Exporteur im Bereich Maschinenbau und hochentwickelter technischer Produkte. Die Beschäftigungsmöglichkeiten als Maschinenbau-Ingenieur sind äußerst vielfältig. Sie eröffnen sich in allen Bereichen, in denen technische Produkte erdacht, gestaltet, hergestellt, betrieben und betreut werden.

Der Beruf Maschinenbau-Ingenieur wird auch in Zukunft die Nr. 1 auf der Wunschliste der Unternehmen bleiben. Dies bestätigen jüngste Untersuchungen des Institutes der Deutschen Wirtschaft. Der Grund: Als hochindustrialisiertes rohstoffarmes Land mit vergleichsweise hohen Sozial- und Umweltstandards sind wir davon abhängig, hochtechnologische Güter und entsprechendes Know-how zu entwickeln und anzubieten für Lösungen von zum Teil äußerst komplexen technischen Problemstellungen weltweit.

Die Zahl der Maschinenbau-Ingenieure steigt stetig. Wer einen gut bezahlten und nachgefragten Beruf sucht, ist mit einem Maschinenbaustudium absolut gut beraten. Ein universelles Ingenieurstudium des Maschinenbaus wie es Ihnen die Hochschule Albstadt-Sigmaringen bietet, ermöglicht Ihnen die breiteste Ausbildung in den Ingenieurwissenschaften. Sie sind damit Branchen- und Produktunabhängig und Ihnen eröffnen sich die vielfältigsten Einsatzmöglichkeiten in der späteren beruflichen Praxis. Der Maschinenbau-Ingenieur ist der Systemintegrator, bei dem alle „Fäden“ aus konstruktiver Gestaltung, Produktion, Antriebs- und Steuerungstechnik sowie der informationstechnischen Verknüpfung und Digitalisierung zusammenlaufen. Er ist letztendlich dafür zuständig, dass das technische System als Ganzes funktioniert.

Neuigkeiten aus dem Studiengang Maschinenbau

Zeige alle News der Hochschule

Maschinenbau - Zukunftsperspektiven

Beste Berufsaussichten in vielen Branchen

Als Maschinenbau-Ingenieur oder -Ingenieurin sind Sie technisch versiert, vielfältig einsetzbar und darum so gefragt wie nie!

Nicht nur der Maschinenbau als einer der größten Branchen der deutschen Wirtschaft stellt vermehrt Maschinenbau-Ingenieure und –Ingenieurinnen ein. Sie haben auch sehr gute Einstellungschancen in allen anderen Bereichen, wo technische Produkte erdacht, gestaltet, hergestellt, betrieben und betreut werden. Beispiele dafür sind:

  • Fahrzeugtechnik
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Medizintechnik
  • Prüfwesen (z.B. TÜV, DEKRA)
  • Technische Dienstleistung / Beratung
  • Handelsunternehmen
  • Versicherungen

Warum die Hochschule Albstadt-Sigmaringen?

Erfolgreich studieren in idyllischer Atmosphäre

Aktuelle Infrastruktur

Ob Virtual oder Augmented Reality – unsere PC-Poole, Labore und Kursräume sind auf dem aktuellen Stand der Technik. Und auch innovative Technologien testen wir gerne mal aus. Tag und Nacht finden Sie hier einen Platz zum Lernen, Ausprobieren und Forschen.

Mensa

Wer viel denkt, verbraucht viele Kalorien. In der Mensa erhalten Sie daher zu Studierendenpreisen Snacks und warme Mahlzeiten. Nutzen Sie die Mensa, um entspannt zusammenzusitzen oder über die nächste Studienaufgabe zu diskutieren.

Individuelle Betreuung

Sie studieren bei der HS Albstadt-Sigmaringen in überschaubaren Gruppen. Dadurch lässt sich das Studium interaktiv gestalten, mit Raum für Fragen und Ideen. Sie können sich so jederzeit einbringen und erhalten eine individuelle und persönliche Betreuung.

Familienfreundlich

Haben Sie Kinder, dann unterstützen wir Sie mit Beratungsangeboten, mehr Flexibilität bei studienrelevanten Terminen und kostenlosem Mensa-Essen für Ihre Kinder. Auch wenn Sie sich um pflegebedürftige Familienmitglieder kümmern, treffen Sie bei uns auf Verständnis und Unterstützung.

Vorteile des Bachelor-Studiums

Maschinenbau studieren? Eine gute Wahl!

Guter Ruf

Dank ihrer soliden und breiten Ausbildung genießen unsere Maschinenbau-Ingenieure national wie international einen hervorragenden Ruf.

Hoher Bedarf

Der Bedarf an Maschinenbau–Ingenieuren und –Ingenieurinnen wird durch die technischen Weiterentwicklungen in Zukunft noch steigen. Maschinenbau–Absolventen mit soliden, breiten Technik-Kenntnissen werden heute und zukünftig zur Gestaltung des technologischen Wandels dringend benötigt.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Unser Bachelor-Studiengang vermittelt Ihnen branchen- und produktneutral solide Kenntnisse aus den drei wichtigsten Bereichen des Maschinenbaus Konstruktion, Produktion und Mechatronik. Damit haben Sie die Möglichkeit, in allen Bereichen zu arbeiten, die mit technischen Produkten zu tun haben.

Zukunftssicher

Durch die modernen Standards steigt der Bedarf an hochtechnologischen Gütern. Dadurch sieht der Arbeitsmarkt für Maschinenbau-Ingenieure auch in den kommenden Jahren rosig aus.

Veranstaltungen aus dem Studiengang Maschinenbau

Stimmen aus dem Studienalltag

FAQ - Was häufig gefragt wird...

  • Sie benötigen die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife.

  • Die Regelstudienzeit beträgt beim Vollzeitstudium sieben Semester.

  • Bewerbungsschluss für das Sommersemester ist der 15. Januar und für das Wintersemester der 15. Juli eines jeden Jahres.

  • Insgesamt werden 210 ECTS-Punkte vergeben.

  • Nach erfolgreichem Abschluss der Bachelor-Thesis erhalten Sie den Titel Bachelor of Engineering (B.Eng.)

  • Ein Auslandssemester ist an über 30 Partner- und Gasthochschulen weltweit möglich.

  • Ausgehend von den vielfältigen Einsatzgebieten ist der Bedarf an Maschinenbauingenieuren hoch und verspricht auch in Zukunft ausgezeichnete berufliche Perspektiven. Mit der technischen Weiterentwicklung steigt die Nachfrage nach Ingenieuren. Die technischen Branchen sind der mit Abstand wichtigste Innovationsmotor und die tragenden Säulen der deutschen und internationalen Industrielandschaft. Maschinenbauingenieure sind in den verschiedensten Branchen tätig und haben dort hervorragende Verdienstaussichten. Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen bereitet ihre Absolventen frühzeitig auf zukunftsweisende Themen und technologische Trends wie Energie- und Ressourceneffizienz, Automatisierung und Vernetzung von Produktionsabläufen (Industrie 4.0) vor.

Zur Bewerbung